Antwort schreiben 
Hallo aus der Pfalz...
11.05.17, 22:12
Beitrag: #1
Hallo aus der Pfalz...
... oder der "Toscana Deutschlands" (aber das sagt man ja zu mehreren Regionen...)!

Ich habe schon eine Weile mitgelesen, finde das Forum wirklich klasse!

Wir haben einen kleinen Garten um´s Haus herum, so ca. 200 qm (kommt mir irgendwie aber größer vor...).

Nachdem ich Jahre recht konzeptlos vor mich hingegärtnert hatte und mich wunderte, dass keine Nester, Vögel etc. vorhanden sind, kam ich nach und nach zum Konzept des naturnahen Garten.
Dazu gehören für uns mittlerweile Pflanzen aus einheimischen Gefilden, Rückzugsorte Insekten und anderes Krabbeltier (Trockenmauer, Insektenhotels, Totholzhaufen...) und es gibt auch eine (sehr) kleine Wasserstelle: ein Miniteich in einer Zinkwanne, der seit 3 Jahren ohne Technik sehr gut funktioniert.

[Bild: 22789478hs.jpg]

Obwohl der Garten nicht groß ist, möchte ich doch möglichst viel auch an Schmackhaften herausholen, und so gibt es ein Kräuterbeet, (bisher ein...) Hochbeet, sowie auch Obstgesträuch / - gebäum.

[Bild: 21904344fv.jpg]

[Bild: 25771197ic.jpg]

[Bild: 22886666dz.jpg]

Letztes Jahr habe ich ein bisschen mit Mikoorganismen rumexperimentiert - war echt gut und auch spannend...

Ein weites Feld - ich freue mich auf ein "fruchtbares" smile Miteinander!!!

_________________________________________________________

LG, Rhoischnoog

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
LG, rhoischnoog
sin-die-weck-weg.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.05.17, 22:21
Beitrag: #2
RE: Hallo aus der Pfalz...
Hallo Rhoischnoog! Ich bin auch noch ziemlich neu hier wink

Dein Garten gefällt mir. So eine Trockenmauer hätte ich auch gern und das hübsche Köpfchen oben drauf auch smile

Gutes Einleben dann smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.05.17, 08:05
Beitrag: #3
RE: Hallo aus der Pfalz...
Hallo und ein herzliches Willkommen! Sun
Wir freuen uns auf dich und deinen Garten smile

In dein Blog habe ich auch schon bisschen gelinst, gefällt mir sehr gut (ich hätte das nur nicht mit leerem Magen machen sollen, die Fotos deiner Brötchen waren seehr verführerisch biggrin )

Ich wünsch dir viel Spaß hier!

Grüße von Kerstin und Cookie

Das ist die Drossel, die da schlägt,
Der Frühling, der mein Herz bewegt;
Ich fühle, die sich hold bezeigen,
Die Geister aus der Erde steigen.
Das Leben fließet wie ein Traum –
Mir ist wie Blume, Blatt und Baum.

Theodor Storm
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.05.17, 10:14
Beitrag: #4
RE: Hallo aus der Pfalz...
Hallo,
ja hier auch Toskanabiggrin (Freiburg)
Schön sehen die Fotos von Deinem Garten aus. Hast Du auch Rosen? (ist meine übliche Frage an alle Neue)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.05.17, 11:29
Beitrag: #5
RE: Hallo aus der Pfalz...
Danke für das freundliche Willkommen!!!

(11.05.17 22:21)Walnussfrau schrieb:  Dein Garten gefällt mir. So eine Trockenmauer hätte ich auch gern

Ein Walnussbaum hat aber unbedingt auch was... smile

(12.05.17 08:05)Märzhase schrieb:  In dein Blog habe ich auch schon bisschen gelinst, gefällt mir sehr gut (ich hätte das nur nicht mit leerem Magen machen sollen, die Fotos deiner Brötchen waren seehr verführerisch biggrin .

Ja, Brot backen ist ein weiteres (exzessives?) Hobby von mir... :blush:

(12.05.17 10:14)freiburgbalkon schrieb:  Hast Du auch Rosen? (ist meine übliche Frage an alle Neue)

Ja - aber keine Ahnung, welche genau... :blush: Rosen sind also kein "exzessives" Hobby... Die sind weitestgehend "irgendwie" in meinen Garten geraten...
Allerdings habe ich drei alte Rosenstöcke (ca. 50 Jahre), von denen mir einer gerade ziemlichen Kummer macht, glaube, er ist nicht mehr zu retten... Letztes Jahr um diese Zeit hatten alle meine Rosen eine seltsame Krankheit (vermute Pilz?) - wo die bereits schon schon ausgeschlagenen Triebspitzen verwelkten. Habe dann radikal alles zurückgeschnitten; bis auf den besagten Stock (glaube Edelrose) hat das auch ganz gut funktioniert, aber der treibt nur noch komisch aus, mit Mini-Blättern. Ihn zur verlieren täte mir sehr leid, er ist von meinen Eltern aus dem Garten... Du siehst, ích kenne mich nicht speziell aus mit Rosen...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
LG, rhoischnoog
sin-die-weck-weg.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.05.17, 00:28 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.05.17 00:32 von freiburgbalkon.)
Beitrag: #6
RE: Hallo aus der Pfalz...
Wenn Dir mal eine Rose besonders gefällt und Du wissen möchtest, wie sie heißt, kannst Du ja im Rosenbereich eine Bestimmung anregen.
Zu den kleinen Blättchen: Kann verschiedene Gründe haben, Pilz eher nicht, da haben wir meist nur unschöne Blätter, weißlich bestäubt bei Mehltau, mit schwarzen Flecken bei Sternrußtau oder rostfarbenen "Pocken", vor allem auf der Blattunterseite bei Rosenrost.
Ich tippe auf:
1) Gift (kann auch von Nachbarn rüberwehen, wenn nicht zu weit weg) oder
2) Auswirkungen von Frostschäden, erkennt man am braunen Mark in der Mitte des Rosenastes beim Schneiden oder
3) Abwehr gegen einen Schädling, hab vergessen welcher... wurde mir jedenfalls so gesagt.
Zum Glück sind Rosen ja laubabwerfende Gehölze und jedes Jahr bilden sie frisches Laub, neues Spiel, neues Glück.wink
Schneid ruhig, das tut den meisten Rosen gut. Dann werden sie verzweigter und buschiger.
Und zu Deinem exzessiven Hobby: Hast Du schonmal Essener Brot "gebacken", vielmehr getrocknet bzw. gedörrt? oder Rohkostbrot? Beide werden nicht aus Mehl sondern aus angekeimten Samen gemacht, beim echten Essnerbrot mit Weizen, sonst auch mit anderen Körnern: Dinkel, Roggen usw.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.05.17, 10:04
Beitrag: #7
RE: Hallo aus der Pfalz...
Hallo freiburgbalkon,
der Nachbar ist - glücklicherweise -keine "Giftspritze", eher im Gegenteil ;-) ...
Da die Rose schon so alt ist und viele Winter, die kälter waren, als der letzte kann ich mir Frostschäden nur schwer vorstellen :huh1: ?!

Hier sind mal zwei Bilder, wobei man die Größe (ich sollte besser sagen: die Mikrigkeit) der Blätter nicht gut erkennt:

[Bild: 29180264ds.jpg]

[Bild: 29180265ik.jpg]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
LG, rhoischnoog
sin-die-weck-weg.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.05.17, 14:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.05.17 14:31 von freiburgbalkon.)
Beitrag: #8
RE: Hallo aus der Pfalz...
Könnte doch ein Frostschaden sein.
Ob eine Rose überlebt und somit das Holz frosthart ist ist eine andere Sache, wie wenn gerade beim Neuaustrieb Spätfröste Blätter schädigen, so wie hier, oder ob einzelne Äste, vor allem Triebspitzen, im Mark Frostschäden haben. Die frostharten Rosen bilden dann von unten neue Äste aus, aber man kann ruhig die erfrorenen Blätter und die geschädigten Äste einkürzen, man hilft der Rose damit, ihre Energie nur in die gesunden Teile zu stecken. Und es sieht schöner aus. In Rosengärten wird sogar manchmal absichtlich spät tief geschnitten, obwohl man damit gesunde Teile wegschneidet, um z.B. die Blüte bis zu einem Wettbewerbstermin wegzustecken. Die Rosen verkraften das meistens gut. Und gerade Teehybriden sind oft so sparrig, dass es optisch von Vorteil ist, wenn man die mal tiefer schneidet.
Ich bin aber kein sooo Krankheitenkenner, es könnte sich auch im Pilzbefall halten, es gibt ja noch andere Pilze als die üblichen. Aber es könnte auch eine Abwehr der Pflanzen durch Fraßschädlinge sein. Aber am wahrscheinlichsten kommt mir der Spätfrost vor.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Hallo aus der Pfalz blütenblatt 16 1.858 24.02.13 22:38
Letzter Beitrag: blütenblatt