Antwort schreiben 
terra preta
03.09.14, 09:15
Beitrag: #11
RE: terra preta
(03.09.14 08:22)Thusnelda schrieb:  Na ja, 15% Zuschlag bei Mindermenge, ich weiss nicht, das sieht mir doch recht kommerzial danach aus.
aehh ja na klar arbeitet die Firma kommerziell und ist eher auf Großkunden ausgerichtet. Das ist meines Erachtens nicht verwerflich!

Kaufen würde ich die 40l für 17.- € deshalb aber nicht. Das wäre mir viel zu teuer. Um den Preis mach ich sie selber...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.14, 10:21
Beitrag: #12
RE: terra preta
(03.09.14 09:15)eagle1 schrieb:  Um den Preis mach ich sie selber...

Ja -
Etwas so Hochwertiges selbst mit einfachen Mitteln herstellen, ist für mich auch ein Stück gärtnerische Befriedigung.
Du machst ja jetzt sogar deine Kohle selber. Hast du schon mal überschlagen, was wohl 40 l selbstgemachte Terra Preta kosten?
Hab' ja erst letztes Jahr mit dem Kohle zusetzen angefangen, also noch keine eigenen Erfahrungswerte.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.14, 10:25
Beitrag: #13
RE: terra preta
(02.09.14 22:29)Moonfall schrieb:  Details dazu findet man hier. - Was haltet ihr davon?

Ich finde da jede Menge, nur keine Details :devil:
Viele große (Werbe-)Worte aber keine Informationen für Menschen, die nicht wissen, wass Terra Preta ist.

Zitat:Ist das eine teure aber echte Terra Preta für alle, die sich nicht mit den Details der Herstellung beschäftigen wollen. Oder ist es ein Verkaufsgag?

Ich denke schon, dass die echt ist. Und ich denke auch, dass gutsituierte Lohas damit ihr Öko-Gewissen beruhigen können.
Und zum Ende der Balkonsaison landet das 'Gold der Erde' dann in der Biotonne :whistling:

Wende Dein Gesicht der Sonne zu,
dann fallen die
Schatten hinter Dich!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.14, 10:46
Beitrag: #14
RE: terra preta
(03.09.14 10:21)Gudrun schrieb:  Hast du schon mal überschlagen, was wohl 40 l selbstgemachte Terra Preta kosten?

Selbst wenn man/frau es nicht komplett selbst herstellt, sondern auf ein 'halbfertiges Produkt' zurückgreift, kann man für diesen Preis die doppelte Menge selbst gewinnen. Siehe z.Bsp. hier

Gudrun, du brauchst doch nur deine Kosten für Kohle und EM mal nachrechnen.
(Ich benutze ja keine EM, nur Kohle)
Ich vermute, dass sich der Preis dann wohl nochmals halbiert.

Wende Dein Gesicht der Sonne zu,
dann fallen die
Schatten hinter Dich!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.14, 12:22
Beitrag: #15
RE: terra preta
(03.09.14 10:21)Gudrun schrieb:  
(03.09.14 09:15)eagle1 schrieb:  Um den Preis mach ich sie selber...

Ja -
Etwas so Hochwertiges selbst mit einfachen Mitteln herstellen, ist für mich auch ein Stück gärtnerische Befriedigung.
Du machst ja jetzt sogar deine Kohle selber. Hast du schon mal überschlagen, was wohl 40 l selbstgemachte Terra Preta kosten?
Hab' ja erst letztes Jahr mit dem Kohle zusetzen angefangen, also noch keine eigenen Erfahrungswerte.
aehh, also außer meiner Arbeitskraft - (beinahe) nix!
Ich hab die Zutaten
  1. (Holzhäcksel, Grassschnitt, Apfeltrester) --> das gibt den Grundhumus
  2. Holz --> das gibt die Holzkohle
  3. Urgesteinsmehl

mehr brauchts net. Gut, ich muß noch die Spritkosten rechnen um das Gras vom Feld, den Apfeltrester von der Mosterei und das Holz vom Wald/Feldhecke/Häckselplatz zu holen. Und ich hab natürlich gewisse einmalige Beschaffungsausgaben für ne Folie zum abdecken, das Bier für die Fässer, usw.
Ach ja, die Motorsäge läuft natürlich auch nicht umsonst. Aber die brauch ich eh um Holz für den Winter zu schlagen.

Ich hab vor drei Jahren angefangen "eine SteinWüste urbar zu machen. Und ich wurde gefragt wo ich denn den guten Boden her hab. Was meint ihr wie die geschaut haben, als antwortete, daß ich den selber gemacht habe wink

Gut, ich hätte dabei beispielsweise meiner Nachbarin nicht erklären sollen warum der Boden in ihrem Hühnerauslauf der Beste ist welchen sie auf dem Hof hat. Seither bekomm ich keinen mehr daraus sad Aber meine Mutter hat ja auch Hühner smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.14, 17:12
Beitrag: #16
RE: terra preta
(03.09.14 12:22)eagle1 schrieb:  Apfeltrester von der Mosterei ...

... weil du den Trester günstig bekommst ... oder geht auch anderes Obstgematsche?

Hab' grad eine 3/4 Karre voller Kornellkirschen nur vom Rasen und der Terrasse zusammengebracht. Die tu ich normalerweise auf den Kompost.
Wenn ich die jetzt bokashiere, geht's mir womöglich so wie mit den Hokkaidokernen - Selbstaussaat ? :thumbdown:

Zitat:Gut, ich hätte dabei beispielsweise meiner Nachbarin nicht erklären sollen warum der Boden in ihrem Hühnerauslauf der Beste ist welchen sie auf dem Hof hat.

So kann's gehen, wenn mensch kostbares Wissen weitergibt Yahoo
Aber ist doch schön, wenn's fruchtet. Yes
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.14, 17:40
Beitrag: #17
RE: terra preta
Ich gestehe, ich habe mich noch nicht näher mit der Herstellung von Terra Preta beschäftigt, hab' da nur mal einen interessanten Film gesehen, von einem Terra Preta Versuch auf Feldern in Norddeutschland. Dann vergass ich das Thema wieder... :blush:

Also wie verwendet ihr dann die fertige Terra Preta - pur auf die Beete, oder verdünnt? Wenn ich die Beschreibung richtig lese, gibt es bei diesem Imitat 2 Produkte. Das eine wird unverdünnt für Blumenkasten und Kübel empfohlen, das andere kann man auch 2:1 mit Mutterboden vermischt werden.

Klimazone 7b, im Osten Österreichs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.14, 19:18 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.09.14 19:24 von Lisa.)
Beitrag: #18
RE: terra preta
Hallo Moonfall !

Ich mache mir ja meine Terra-Preta schon seit Jahren selber und habe nur gute Erfahrungen gemacht damit. Bei der gekauften kann ich nichts sagen. Die Terra-Preta ist ja nur so gut wie ihre Zutaten. Bei der gekauften weiß ich ja nicht was die alles reintun. Bei der selbstgemachten weiß ich was drin ist und kann nur hochwertige Zutaten reingeben und desto besser wird die Terra-Preta. Die Holzkohle hat ja die Fähigkeit alle Nährstoffe auf Dauer einzulagern, dazu braucht sie aber viel Zeit, mindestens 1 Jahr. Sie muß ja total vererdet sein, damit sie die höchstmögliche Qualität erreicht. Sie ist ja ein leeres Hotel und wird erst mit der Zeit bewohnt von den Nährstoffen und Mikroorganismen.
Nehme sie für Kübelpflanzen sowie auch für meine Tomaten in Gefäßen und auch im Gemüsegarten. Bei Kübelpflanzen mische ich sie mit normaler Blumenerde, Kompost und Terra Preta. Von der Terra-preta nehme ich so ca. 20 %. Da braucht man die Erde nicht so oft wechseln wie sonst, bzw. da habe ich überhaupt keine Erfahrungen wielange sie fruchtbar ist in den Kübeln. Da müsste ich erstmal ausprobieren. Die alte Erde werfe ich dann auf den Kompost. Bei den Tomaten in Gefäßen habe ich ja Gartenerde gemischt mit Kompost und Terra Preta, da tausche ich die Erde gar nicht aus, nur obenrauf kommt ein bißchen neue Terra Preta. Im Gemüsegarten gebe ich sie schon im Herbst oben auf die abgeernteten und abgerechten Beete, so ca. 5 cm und arbeite sie oberflächlich ein. Ich arbeite ja schon lange mit EM und brauche meine Beete im Gemüsegarten übern Winter nicht mehr umgraben, weil sie so tiefgründig locker sind. Darum arbeite ich die Terra-Preta nur oberflächlich ein und tu noch gut Urgesteinsmehl oben rauf und gieße noch gut mit Ema und decke dann die Beete hoch mit Laub und Mulchmaterial wie Rasenschnitt ab. Schon mindestens 10 cm. Dadurch erreiche ich, das der Boden bei Frostperioden länger warm bleibt und damit die Regenwürmer länger oben bleiben, mehr wegfressen und dadurch der Boden lockerer wird. Wenn zu mir jemand kommt und meinen Boden anschaut, bzw. ich lasse sie immer mit einer Gabel reinstechen, die können das immer gar nicht glauben. Viele denken immer es geht auch ohne EM, es geht schon aber es dauert alles viel länger, weil der Boden meistens schon so krank ist , bis sich da mal ein Potential an den richtigen Mikroorganismen aufgebaut hat, das dauert viel länger. Mit EM geht es viel schneller und es werden sofort eventuelle Fäulnisbakterien eleminiert und das Bodenleben wirkt sofort und die effektiven Mikroorganismen bringen alles schnell ins Gleichgewicht.

lg. lisa
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.14, 23:51
Beitrag: #19
RE: terra preta
(03.09.14 17:12)Gudrun schrieb:  
(03.09.14 12:22)eagle1 schrieb:  Apfeltrester von der Mosterei ...

... weil du den Trester günstig bekommst ... oder geht auch anderes Obstgematsche?
ja, denn es ist ja zum Teil wenigstens auch der von meinem Obst. Und ja klar geht anderer Obstabfall auch. Ich hab erst heut mit meiner Nachbarin geschimpft weil sie Äpfel am Bach "kompostiert" hat - welch eine Verschwendung! Ganz abgesehen von der ökologischen Grenzlastigkeit

Das Verhältnis zwischen den drei Bestandteilen sollte einigermaßen passen! Der Tresteranteil sollte IMHO 25% nicht übersteigen. Denn dann wird es zusammen mit den ca. 35 - 40% Grasschnitt doch schnell "pampig".
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.14, 23:56
Beitrag: #20
RE: terra preta
sorry Lisa,

(03.09.14 19:18)Lisa schrieb:  Hallo Moonfall !

Die Holzkohle hat ja die Fähigkeit alle Nährstoffe auf Dauer einzulagern, dazu braucht sie aber viel Zeit, mindestens 1 Jahr. Sie muß ja total vererdet sein, damit sie die höchstmögliche Qualität erreicht. Sie ist ja ein leeres Hotel und wird erst mit der Zeit bewohnt von den Nährstoffen und Mikroorganismen.
da sollte man nicht von vererden sprechen. Die Holzkohle vererdet nicht, sondern sie bleibt, so hab ich es wenigstens gelernt, über Jahre und gar Jahrhunderte zum Großteil formstabil.

...biologisch aktiviert... finde ich besser.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Terra Preta heute im TV OmaHena 120 33.338 03.09.17 22:50
Letzter Beitrag: Ereschkigal