Kraut und Rosen
Oma-Strang - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Wohnküche (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Wohnk%C3%BCche)
+--- Thema: Oma-Strang (/Thread-Oma-Strang)



Oma-Strang - Cornelssen - 07.04.12

Die Omas im Forum werden mehr. Was haltet Ihr also von einem Oma-Strang, der Anregungen für alltägliche "Huch-Situationen" etc. gibt? Kleines Beispiel:

Da war einmal ein kleines Mädchen, das ging mit einem Faltbett auf Reisen und besuchte seine Oma. Abends wollte es aber nicht in seinem Bett bleiben, sondern kroch zum Kuscheln ins Bett vom Onkel, der auch schon schlafen gegangen war, weil er schrecklich müde nach Hause gekommen war. Dann blieb sie da: die ganze, lange Nacht.

Am nächsten Morgen kam die Oma mit ihrer Katze und weckte die beiden zum Frühstück. Aber als Erstes erzählte sie dem kleinen Mädchen, dass es wohl jemandem sehr, sehr weh getan habe, weil sie nämlich nachts in der magischen Zeit, wo der Mond schon schlafen gegangen und die Sonne noch nicht aufgewacht war, geweckt wurde, weil da jemand ganz schrecklich geweint hat: es war das Reisebett, das jammerte und bittere Tränen vergoss, weil es in der Nacht so ganz alleine gelassen worden war und das kleine Mädchen gar nicht zu ihm gekommen war, nicht mit ihm gekuschelt hatte und einfach nichts von ihm hatte wissen wollen. "Sie mag mich nicht." klagte das Bett. Die Katze sagte dann: "Du musst aber nicht traurig sein. Ich bleibe jetzt für den Rest der Nacht bei Dir und kuschel mich bei Dir ein. Du bist schließlich ein schönes Bett. Hör bitte auf zu weinen. Ich mag Dich sehr." Dann legte sie sich ins Bett, streckte und räkelte sich, rollte sich schließlich zusammen und schlief ganz wunderbar.

"Das kann nicht sein," sagte das kleine Mädchen. "Ein Bett kann nicht sprechen!" Die Oma schüttelte den Kopf und meinte. "Doch, alle Sachen, die tagsüber wie leblos erscheinen, erwachen in der magischen Zeit zum Leben und können dann lachen, weinen und sprechen. - Und Dein Bett hat ganz schrecklich geweint, weil Du ihm sehr weh getan hast. Das Bett hat schließlich auf Dich gewartet und sich auf Dich gefreut. - Was wirst Du jetzt machen?" - "Nichts. Ein Bett kann nicht reden oder weinen oder traurig sein." Da kam die Katze, strich dem kleinen Mädchen um die Beine und sagte leise "Miau." - "Siehst Du," meinte die Oma, "die Katze sagt das auch." - "Ja, was soll ich denn jetzt machen" fragte das Mädchen. "Ich wollte doch nicht, dass das Bett traurig ist." - "Ja, was kannst Du denn machen?" - "Mich entschuldigen?" - "Hmmm."

Später: "Hast Du Dich bei Deinem Bett entschuldigt?" - "Ja. Und versprochen, dass ich das nicht wieder mache - die ganze Nacht wegbleiben." - Und ohne jedes Theater ging sie an den folgenden Abenden nach der Gute-Nacht-Geschichte in ihr Bett - und blieb da auch. - Uff!

Inse


RE: Oma-Strang??? - verbena - 07.04.12

Klasse Geschichte, liebe Inse...muss ich mir merken für den nächsten Besuch!

Nach dem üblichen Einschlafritual, wie Vorlesen, Kuscheln, Singen machte meine 5-jährige Enkelin vor 2 Wochen "Zirkus"( ich war mit den Kindern alleine in Nairobi), indem sie auf Kommando weinte, also hörbar "gemachtes" Weinen. Ich ging ruhig aus dem Zimmer, wünschte noch einmal eine gute NAcht. Sie weinte noch recht laut eine Minute, dann war Ruhe.
Am nächsten Morgen (und das ist das, was ich eigentlich erzählen wolltewink ) öffnete sich leise meine Schlafzimmertür, meine Enkelin schlich sich zu mir, kroch unter meine Decke und: küsste meine Füße..... Gesten sagen mehr als Worte. Sie ist da übrigens nicht durch Religion oder Filme (da gibt es keinen Fernseher) vorgeprägt.


RE: Oma-Strang??? - Yarrow - 08.04.12

Hm, die Geschichte mit dem Bett gefällt mir nicht so wirklich... eigentlich hatte doch das kleine Mädchen vollkommen Recht, und warum sollte man ihr dann ein schlechtes Gewissen einreden? Was wird das für Folgen haben? Am Ende geht es ihr wie mir und sie kann später mal nichts wegschmeißen und nicht mal ihr altes Schrottauto verkaufen, um ihm nicht "sehr weh zu tun"... :undecided:


RE: Oma-Strang??? - Acinos Arvensis - 08.04.12

du auch??????? heul..


RE: Oma-Strang??? - verbena - 08.04.12

Hm, ich seh das etwas anders. Die Kinder haben doch so Phasen, "magische Phasen", in denen wie im Märchen auch Dinge im weitesten Sinne sprechen können und die Phasen gehen wieder vorbei... Im Märchen sprechen doch auch Blumen, Steine, Tiere!
Ich denke, dass das Problem, sich nur schwer von Gegenständen trennen zu können, von anderen Erfahrungen abhängt.


RE: Oma-Strang??? - Brennnessel - 08.04.12

Hallo,
ich bin zwar noch nicht Oma, schlafe aber auch gerne in meinem Bett alleine, dafür wäre mir auch (fast) jedes Mittel recht.
Kinder machen sich in dem Alter auch ihre eigenen Geschichten und Freunde. Es gibt ja auch keinen Osterhasen u.ä. Trotzdem gibt es diese Figuren in der ganzen Welt mit unterschiedlichen Namen, Riten, neueren Datums ist ja die Zahnfee...
Das mit dem Wegschmeißen hat da sicher nichts mit zu tun, eher mit dem bewahren von Geschichten, Wertschätzung den Dingen gegenüber, die einen Etwas gekostet haben, eigenen Einsatz, darauf sparen, die erinnerung an Menschen.
Gruß Birgit, die sehr realistisch schon in jungen Jahren viele Dinge nicht geglaubt hat, aber auch kaum etwas wegschmeißen kann


RE: Oma-Strang??? - Cornelssen - 08.04.12

(08.04.12, 00:12)Yarrow schrieb:  Hm, die Geschichte mit dem Bett gefällt mir nicht so wirklich... eigentlich hatte doch das kleine Mädchen vollkommen Recht, und warum sollte man ihr dann ein schlechtes Gewissen einreden? Was wird das für Folgen haben? Am Ende geht es ihr wie mir und sie kann später mal nichts wegschmeißen und nicht mal ihr altes Schrottauto verkaufen, um ihm nicht "sehr weh zu tun"... :undecided:

Nein, das kleine Mädchen, meine Enkelin, hatte nicht vollkommen recht: ihr Onkel möchte nicht die ganze Nacht nur leicht dösen, damit er nicht das Kind versehentlich beim Umdrehen aus dem Bett drückt oder nicht tiefer schlafen kann, weil das kleine Wuselchen sich dauernd bewegt und ihn stubst, um selber mehr Platz zu bekommen als in dem relativ schmalen Bett möglich ist.

Sie hat aber gerade mal wieder eine ausgeprägte Trotzphase: eine entsprechende Predigt hätte da gar nichts gebracht und das Expedieren ins eigene Bett hätte ein Riesengebrüll heraufbeschworen und uns alle um jegliche Nachtruhe gebracht. Zu mir kommt sie abends/nachts nicht mehr ins Bett, weil sie da in einer Gemeinschaftsaktion von Tigra und Hund rausgeflogen ist (ich hätte mir da erfolglos den Mund franselig reden können, die Tiere waren überzeugend), deshalb kriecht sie zum Onkel ins Bett u.a. aber auch, weil der ihr gegenüber fast völlig hilflos ist: sie wickelt ihn - anders als mich - komplett um den Finger. Er braucht seinen Schlaf dringend, und sie hatte einfach zu lernen, dass sie im eigenen Bett schlafen soll und nirgends sonst, und das möglichst ohne Verdikt oder Apelle an ihre Kooperationsbereitschaft.

Wer als Kind ins Theater geht (tut sie) und z.B. die Puppenfee anschauen und -hören darf, der erlebt auch, wie Gegenstände lebendig werden und aktiv. Sei ehrlich, Yarrow, solche Geschichten verzaubern auch noch uns Erwachsene - ohne dass wir daran seelischen Schaden nehmen oder als Kinder genommen hätten - wie alle guten Geschichten mit Magie und Zauberei. Wenn darüber hinaus noch abfällt, dass man Gegenständen des täglichen Gebrauchs mit Respekt begegnet, ist mir das sehr recht. Zum Messie macht das keinen von uns, da bin ich mir sicher. Vor allem aber: die Geschichte hat funktioniert: sie hält sich an ihr höchsteigenes Versprechen dem Bett gegenüber und wandert nachts nicht mehr in fremde Betten - ohne dass wir ihren gelegentlichen Trotzkopf bedient hätten... Ich bins zufrieden.

Inse




RE: Oma-Strang??? - Yarrow - 08.04.12

(08.04.12, 21:12)Cornelssen schrieb:  Nein, das kleine Mädchen, meine Enkelin, hatte nicht vollkommen recht

Das bezog sich auf ihre Aussage: "Ein Bett kann nicht reden oder weinen oder traurig sein." Das ist eine völlig richtige Beobachtung, wieso sollte man ihr die wieder ausreden? Phantastische Geschichten, bei denen jeder weiß, dass es sich um solche handelt, sind ganz etwas anderes.

Ihr Onkel hingegen, der seinen Schlaf braucht - damit kann man doch auch völlig wahrheitsgemäß argumentieren?

Ich gebe zu, ich bin da ein gebranntes Kind - ich bekam, als ich klein war, von fast allen Großen derart viele Lügen aufgetischt... in meiner Generation war das wohl noch eine ganz normale Praxis. Bei meinen Kindern habe ich versucht, das tunlichst zu vermeiden und Phantasiegeschichten immer deutlich als solche gekennzeichnet (was der Freude daran keinen Abbruch tat).

So, und jetzt melde ich mich für eine Woche ab. Morgen früh verreise ich für eine Woche mit zwei Töchtern und Schwiegersohn... und mein Enkelkind ist auch dabei. Im Geheimen! :shifty:




RE: Oma-Strang??? - antonia - 09.04.12

Theater ging sie an den folgenden Abenden nach der Gute-Nacht-Geschichte in ihr Bett - und blieb da auch. - Uff!

Inse
[/quote]
Dachte schon am nächsten Tag hätte sie das Bett mit in Dein Zimmer genommen
F:Ostern noch Antonia




RE: Oma-Strang??? - Cornelssen - 09.04.12

Nein, das Bett kann sie nicht bewegen: noch zu schwer.

Aber die Mama erzählte mir, dass wir wohl eine Familie mit spezieller Phantasie seien: als sie mit der Kleinen zwischen den Jahren meinen Bruder besucht hat, rannte die im Spiel mit voller Wucht gegen eine Tür und holte sich eine große Beule. Das Geschrei war adäquat, die Beule wurde behandelt und die Tränen wurden von meinem Bruder dadurch gestillt, dass er meinte, statt zu weinen, solle sie lieber mit ihm zusammen die böse Tür dafür verhauen, dass sie ihr so weh getan habe. Dann ging er mit der schluchzenden Kleinen zur Tür, schimpfte sie aus und drosch auf den Türrahmen ein, bis die Kleine mitmachte und wieder lachte - so eine böse Tür aber auch...:lol:

Inse