Kraut und Rosen
Alles zum Rosenschnitt - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Naturgarten (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Naturgarten)
+---- Forum: Rosenforum (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Rosenforum)
+---- Thema: Alles zum Rosenschnitt (/Thread-Alles-zum-Rosenschnitt)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43


Alles zum Rosenschnitt - Moonfall - 16.03.13

Nachdem ich eine konkrete Schnittfrage habe, greife ich Raphaelas Idee von hier (unten) auf und eröffne einen eigenen Faden für den Rosenschnitt. Marcir, ich hoffe, du bist mir nicht böse.

Es wäre fein, wenn ihr eure Schnittfragen oder Tipps auch hier anhängt, dann bekommen wir eine schöne Übersicht. :clapping:

Meine konkrete Frage ist zu "La Rose du Petit Prince", lt. HMF eine Teehybride. Nachdem ich mich bisher eher mit Strauchrosen und Ramblern beschäftigt habe, bin ich wieder mal verunsichert. :blush:

Teehybriden schneidet man doch üblicherweise ratzfatz auf wenige Augen zurück? - Die Rose des kleinen Prinzen habe ich im Sommer als Topfrose erstanden, die Triebe sind ca. 80cm lang und haben schon Knospen. Lt. HMF soll sie 150cm hoch werden. - Soll ich die wirklich ernsthaft fast bodennah absäbeln? Oder gilt das nur für alte TH? :huh:


RE: Alles zum Rosenschnitt - freiburgbalkon - 16.03.13

Wieso hat die Knospen?! Im März! Steht sie im Wintergarten? Oder meinst Du gar nicht Blütenknospen sondern Blattknospen?
Teehybride ist nicht gleich Teehybride, wer hat den den kleinen Prinzen sonst noch? Ich würde geziehlt Leute fragen, die diese Rose haben, HMF sagt, Juttchen und Sonnenschein haben sie auch, dann musst Du jetzt nur noch Geduld haben. Es sei denn, die friert dort bodeneben ab und es gibt nur den Alleswechschnitt.:undecided:

Ich hatte nur 2 Teehybriden: Big Purple und Mamy Blue. An Big Purple kann ich mich kaum noch erinnern, hatte sie nicht lange genug um mir Gedanken über den Schnitt zu machen. Olde Romeo war auch so eine.
Kann eh nicht schneiden wie man sollte/müsste, weil ich ja sonst die Zuchthagebutten abschneiden würde! Und Mamy blue, ich denke, egal, wie ich die geschnitten hätte, die hat immer ihre schönen grünen glatten laaangen Stengel geschoben mit oben die dicke Blüte drauf. Schöne sehr gut duftende Blüten und schön gesund alles, aber im Topf eben kein gefälliger Wuchs.:noidea:


RE: Alles zum Rosenschnitt - Märzhase - 16.03.13

Ich bin ja auch noch Anfängerin, was Rosenschnitt angeht.
Bis jetzt halte ich es mit ganz allgemeinen Regeln:

- Erst schneiden, wenn die Forsythie blüht. Bei uns auf der Alb kann es bis dahin nochmal rauh werden.
- Nur Erfrorenes wegschneiden, und zwar:
- bis zum nächsten, nach außen liegenden Auge
- Tote Äste komplett rausschneiden.

Bin sehr gut gefahren damit.

Unter dem Jahr schneide ich Verblühtes weg, allerdings hat darauf Austins "Heritage" regelrecht beleidigt reagiert: sie stellte die Blütenbildung komplett ein :crying:
Im Nachhinein habe ich gelesen, dass sie wohl tatsächlich zu viel Schneiderei übel nimmt. :rolleyes:
Damit habe ich nun, zusammen mit Gloire de Dijon, zwei Diven im Garten [Bild: PRINCE.gif]


RE: Alles zum Rosenschnitt - Moonfall - 16.03.13

fbb, danke. Mit den Knospen meinte ich solche für Blätter. wink Bin schon gespannt, ob jemand auch diese Rose hat und mir Tipps geben kann. Die 150cm lt. HMF kann sie doch wohl nicht hoch werden, wenn man sie immer auf 3 Augen kürzt. :huh:

Danke Märzhase, ich sehe grad, du wohnst in Klimazone 6b. Bei uns beginnt nämlich grad die Kornelkirsche zu blühen, die einheimische Zeiger-Alternative zur Forsythie. wink Ist sogar ein schattiger Standort, wo sie später blüht. Ich habe schon zu schneiden begonnen.

[Bild: P3160287.JPG]

So wie du es beschreibst, behandle ich die Einmalblüher. Bei englischen (auch Heritage) und modernen Strauchrosen wie Schneewittchen kommt bei mir 1/3 weg.
Aber der radikale Schnitt der Teehybriden... da habe ich keine Erfahrung und Skrupel... :whistling:


RE: Alles zum Rosenschnitt - Nachteule - 17.03.13

die blattknospen sind egal, kann man schneiden. viele rosen haben schon kleine blättchen ausgeklappt.
ich schneide immer recht früh, meist schon mitte/ende februar. forsythienblüte ist mir zu spät. ich deck aber auch wieder vlies drüber bei empfindlicheren rosen, wenn ich fertig bin, das kommt eigentlich erst mitte märz ab, jetzt bei dieser witterung erst ende märz. wobei die forythien hier kurz vorm aufgehen sind, wäre die kälteperiode nicht gewesen, wären sie schon am blühen. die kornelkirschen sind hier schon fast durch.

im grunde kommt es beim schnitt auch auf die pflanze an und wie man sie haben möchte. ich habe zum beispiel etliche teehybriden die ich nicht auf 3 augen runterschneide, sondern wie strauchrosen behandele. also nur alle paar jahre auslichten, schwache und kranke triebe und bisschen nach innen wachsendes rausschneide. so alle 2-3 jahre schneide ich unten an der basis ältere äste komplett raus. meist hat sich da dann schon was jüngeres gebildet.

man muss auch bisschen beobachten und sich dann der pflanze anpassen. es gibt halt auch welche, die brauchen den radikalschnitt, weil sie sonst häßliche gakel werden. andere widerum geben auch ohne 3augenschnitt schöne sträucher ab.

@märzhase normalerweise blüht die heritage besser nach, wenn man das verblühte rausschneidet. meine zb hat das gut vertragen. sie ist leider irgendwann erfroren.
manche rosen mögenwirklich keinen schnitt, gibt einige austin rosen, bei denen das so ist, aber verblühtes rausschneiden und richtig schneiden sind ja zwei paar schuhe. nimmst du sie bis zu einem "richtigen" blatt zurück? versuch mal, nur das abgeblühte oben abzuknippsen, vielleicht reagiert sie darauf besser. pflanzen sind schon individuen smile


RE: Alles zum Rosenschnitt - freiburgbalkon - 17.03.13

(16.03.13, 23:25)Märzhase schrieb:  Diven im Garten [Bild: PRINCE.gif]
köstlicher Smily



RE: Alles zum Rosenschnitt - marcir - 17.03.13

Moonfall, warum sollte ich Dir den böse sein?
Da kann und soll doch jeder aus seinen Erfahrungen mitschreiben.

Ich bin jetzt am Schneiden, aber eher noch zögerlich und verhalten.
Der Cornus mas, blüht aber noch nicht.
Da kann ich nun aber nicht drauf warten.

Ghislaine de Feligonde werde ich demnächst sehr stark zurückschneiden müssen. Letztes Jahr war ich da zu zurückhaltend und nun zeigen sich die meisten älteren Triebe bräunlich/gelb, - Frostschäden.
Das wird nun halt nachzuholen sein, bei verschiedenen anderen Rosen auch.
Claire Matin kam gestern dran. Da war ich recht grob! Was wächst sie aber auch immer in die falsche Richtung, macht sich elend breit, hängt sich über andere Rosen! Dabei hätte sie einen Bogen für sich, was sie aber nicht so interessiert. :huh:



RE: Alles zum Rosenschnitt - marcir - 17.03.13

Moonfall, es gibt halt die Hart- und die Weichschneider.
Wer sind jetzt die Normalschneider? :noidea: :whistling:

Ich gehe jedes Jahr in einen Rosengarten zum Rosenschneiden helfen. Da sind beide Rosenschneider involviert. Einer schneidet rigoros alle Teehybriden wirklich auf 2 bis 3 Augen herunter. Der andere lässt dann wieder viel mehr stehen.
Ich selber entscheide meist von Rose zu Rose. Schwächelt eine eher, kriegt sie einen stärkeren Schnitt. Ansonsten darf sie auch auf Augen- oder Kniehöhe bleiben, je nachdem.



RE: Alles zum Rosenschnitt - Moonfall - 17.03.13

Marcir, die Entschuldigung bezog sich darauf, dass Rapha meinte, du sollst den Thread eröffnen. Ist einige Tage her, und durch meine konkrete Frage habe ich das jetzt gemacht. wink
Es ist auch beruhigend, von deinen Schneidetypen zu lesen, ich bin ein Weichschneider. Bisher hatte ich aber auch nur im Gemüsegarten die TH, und dort schnitt ich sie nicht so kurz, damit sie über den Zaun gucken können und so noch Sonne kriegen.

(17.03.13, 00:19)Nachteule schrieb:  im grunde kommt es beim schnitt auch auf die pflanze an und wie man sie haben möchte. ich habe zum beispiel etliche teehybriden die ich nicht auf 3 augen runterschneide, sondern wie strauchrosen behandele. also nur alle paar jahre auslichten, schwache und kranke triebe und bisschen nach innen wachsendes rausschneide. so alle 2-3 jahre schneide ich unten an der basis ältere äste komplett raus. meist hat sich da dann schon was jüngeres gebildet.
Nachteule, danke für den "Freibrief", das ist ja super. Genau so werde ich dann die Rose vom Prinzen behandeln. Bin schon mehr als gespannt, wie sie heuer blüht, da würde mir der radikale Schnitt das Herz brechen. Give_rose



RE: Alles zum Rosenschnitt - Märzhase - 17.03.13

Nachteule, ja ich schneide bei allen immer nur die verblühten Knubbel. Vielleicht hatte Heritage auch einfach nur ein schlechtes Jahr, man weiß ja nicht, was die Pflanzen so denken biggrin