Kraut und Rosen
Kuchenrezepte - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Rezepte (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Rezepte)
+--- Thema: Kuchenrezepte (/Thread-Kuchenrezepte)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7


Kuchenrezepte - Rosenduft - 30.06.13

Schon vor ewigen Zeiten wollte Mechthild gerne das Rezept für den Omas Rahmapfelkuchen. Das kann ich leider nicht liefern, da der gekauft war :blush:
Aber ich habe von meinem Café noch ein Rezept für einen Obstrahmkuchen, meist habe ich einen Apfel gemacht, das sehr einfach und sehr lecker ist:

Apfelrahmkuchen

Teig nach Vorliebe, zB Mürbeteig

Obst nach Belieben, zB Äpfel, gerne säuerliche, geschält und in Schnitze geschnitten
so viel dass der Boden der Form schön bedeckt ist, kommt auf die Größe der Formk an.

für die Schmandmasse:

1 Becher Schmand
1 Becher Sahne (200g)
3 Eier
100g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 Pr. Salz
2 EL Stärke
Alles zusammen zu einer gleichmässigen Masse verrühren.

Springform (keine ganz kleine) ausfetten, Teig hineingeben, bei Mürbeteig bis hoch zum Rande ziehen. Er muss nicht vorgebacken werden.

Gerne gemahlene Haselnusskerne auf den Boden streuen, nur ein bisschen für den Geschmack.
Darauf das Obst schön gleichmässig verteilen.
Die Schmandmasse vorsichtig darüber verteilen, das Obst muss nicht vollständig bedeckt sein.

Im vorgeheizten Ofen backen, nach der Hälfte der Backzeit nach Belieben mit Zimtzucker bestreuen.
Ich backe meine Obstkuchen bei ca. 150-160 Grad Umluft, diesen Kuchen ca. 45 Minuten. Er ist fertig, wenn man mit der Hand drauf langt und die Masse sich fest anfühlt (Hand vorsichtig bewegen), man merkt schon ob da in der Mitte noch was flüssig ist. Aber jeder Ofen ist anders, backt ihn einfach wie andere Kuchen auch.
Es eignen sich auch sehr gut frische Aprikosen oder TK Himbeeren (nicht vorher auftauen!), einfach mal versuchen. Aber Vorsicht: bei Obst das sehr saftig ist, zB Rhabarber oder die Himbeeren sollte zusätzlich noch etwas Stärke verwendet werden. Ich habe die Rhabarberstücke immer nochmal direkt in Stärke gewendet.

Lasst es Euch schmecken. Am besten noch ein bisschen warm Sun




RE: Kuchenrezepte - Unkrautaufesserin - 30.06.13

Danke liebe Rosenduft!

Meine Familie mag Kuchen mit Rahmguß, Deiner wird ausprobiert!

Liebe Grüße, Mechthild


RE: Kuchenrezepte - krauterer - 30.06.13

Da stelle ich doch auch mal mein Rezept für Mandelecken ein.

Teig:

200g Mehl
60g gem. Mandeln oder Haselnüsse
70g Zucker
120g Butter

Kneten und auf Blech ausrollen und kühl halten.

Belag:

150g Zucker
150g Butter
250g blättrige Mandeln
3 Esslöffel Honig
1 Tafel Schokolade zum bestreichen wenn man es mag, schmeckt aber auch so lecker smile

Butter im Topf schmelzen, Zucker und Honig unter rühren zufügen und erwärmen. Mandeln zugeben, weiterrühren und aufkochen lassen.
Masse auf dem Teig verstreichen und bei 200-220 ° 15-20 min. backen.
Schokolade schmelzen und darauf verstreichen.

Wir verwenden immer Vollkornmehl und echten Rohrzucker (Mascobado), die beide noch einiges zum Geschmack beitragen.
Aber das ist, wie immer, Geschmacksache.

Gutes gelingen!



RE: Kuchenrezepte - Druidin - 01.07.13

Na dann will ich meinen absoluten Lieblingskuchen auch mal vorstellen

Dinkel-Schoko-Kuchen
wahnsinnig lecker, auch noch am 2. und 3. Tag saftig und auch noch gesund. Kann man gut im Kühlschrank aufbewahren !

Für eine kleinere Gugelhupfform (20 / 22 cm) das einfache Rezept nehmen, für eine sehr große Napfkuchenform (26 cm Durchmesser) bitte die doppelte Menge nehmen

Der Kuchen steigt nur ca. 2 cm beim Backen an und wird trotzdem herrlich locker !!

4 Stk. Eier
1/2 Becher Öl (oder Reformmargarine) - ich nehme Raps-Öl !!
3/4 Becher Zucker
2 1/2 EL Kakao
1 Becher Nüsse oder 1 Tüte gehackte Mandeln
1 Becher Dinkelvollkornmehl
1 Becher Joghurt (zB Schafsjoghurt) - ich nehme Naturjoghurt 10 %
1 Pkg. Backpulver

Eier mit Öl (oder flüssiger Reformmargarine) und Zucker sehr lange (wichtig !!) schaumig schlagen
dann Kakao, Nüsse, Mehl mit Backpulver gemischt und Joghurt leicht untermengen.

In gefettete und mit Gries oder geriebenen Mandeln ausgestreute Gugelhupfform einfüllen.
Dann 50 min bei 180 Grad backen.

Wer mag kann den Kuchen z.B. mit Schokoglasur überziehen - ich lasse ihn meistens so, da er bei der Verwendung meiner Silikonform immer so wunderbar glatt und glänzend aussieht !



RE: Kuchenrezepte - Brigitte - 28.06.14

Vorgestern habe ich die letzte Rhabarbertarte (für dieses Jahr) gebacken.
Das ursprüngliche Rezept nennt sich "Rhabarbertarte nach Paul Bocuse" (Originalrezept). Ich habe es aber im Laufe der Zeit etwas abgewandelt. Das Original ist was Besonderes, meine Version etwas gewöhnlicher.

Meine Rhabarbertarte:

300-400g Rhabarber (geschält und in Stückchen geschnitten)
150 gr. Mehl
1 Würfel Hefe
2 Eier
8 El. Öl (Rapsöl ohne ausgeprägten Geschmack, oder Nußöle oder Distelöl...)
5 El. Wasser
5 El. Zucker (gestrichene EL)
Und noch 1 gestr. EL Zucker für den Teig
etwas Butter
Salz
Ceylon(!)-Zimt

Als erstes den Rhabarber putzen.
Den Ofen auf 190° vorheizen.
Mehl mit einer Prise Salz und Zimt mischen.
Esslöffelweise das Öl in das Mehl einarbeiten.
In einem Schüsselchen die Hefe in 5EL Wasser auflösen, 1 EL Zucker und 1 Ei dazugeben, verrühren. (Nicht gehen lassen.)
Nach und nach die Wasser-Hefe-Ei-Mischung ins Mehl einarbeiten.
Der Teig hat nun eine noch recht flüssige Konsistenz und sollte nicht lange ruhen.
Die Tarteform buttern und den Teig hinein geben.
Mit der Rückseite eines Esslöffels glatt streichen und an den Rändern leicht hoch ziehen.
Obst auf dem Teig verteilen. (Der Rand rutscht leider leicht wieder runter; da drücke ich deshalb als erstes Rhabarberstückchen dagegen.)
Das zweite Ei mit dem Zucker mit dem Mixer weißlich aufschlagen und den Rhabarber damit überziehen. Ich mache das eßlöffelweise, vom Rand aus zur Mitte.

Auf der mittleren Schiene für ca. 40 Min. backen.
Die Zuckerei-Mischung wird schnell braun. Da muß man beim ersten Mal aufpassen, denn jeder Ofen bäckt anders.

Warm oder kalt servieren. Wir mögens am liebsten mit leicht gesüßter, geschlagener Sahne.

Den Teig kann man auch gut mit Zitronenschale oder Vanillemark würzen.
Als Belag eignen sich natürlich auch andere Früchte. Schwarze Johannisbeeren oder Stachelbeeren... saures Zeugs eben...

Sehr lecker ist es auch, wenn man über dem Rhabarber kleingeschnittenen Erdbeeren verteilt. Nyam

Es grüßt
Brigitte



RE: Kuchenrezepte - Acinos Arvensis - 21.10.14



kein kuchen, aber was für süßschnäbel
http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Plaetzchen-Kekse/Flapjacks-13671.html


RE: Kuchenrezepte - Unkrautaufesserin - 21.10.14

Oh, das ist nicht nur für Süßschnäbel tauglich: das gibt sehr gute nußfreie Müsliriegel. Ideal auf Arbeit, wenn ich wieder nicht zum Sitzen komme. Auf den langen Strecken durchs Haus kann ich Müsliriegel gut essen.

Leider gibt es immer weniger wirklich nußfreie Riegel, die meisten enthalten wenigstens Kokosfett...:head: brauch ich jetzt nicht mehr, kann ich jetzt selber machen...:thumbup:

Liebe Grüße, Mechthild


RE: Kuchenrezepte - Brigitte - 21.07.15

Es ist schon länger her, daß ich diesen Kuchen gebacken habe. Aber weil die Nüsse an den Sträuchern schon so groß sind, verrate ich jetzt mal das Rezept:

3-Zutaten-Haselnußkuchen
10 Eier mit
200g Zucker schaumig schlagen.
400g frisch gemahlenen Haselnüsse unterheben.

Bei 170°C ca. 40 min backen.

Ich habe für den Teig etwas weniger Zucker genommen und dafür den fertigen (noch heißen) Kuchen mit einer sehr dünnen Puderzucker-Rum-Glasur überzogen.

Die wilden Haselnüsse hatte ich als Care-Paket von Landfrau bekommen.
Weil die so unglaublich lecker waren, überlege ich, heuer auf Sammeltour in der Umgebung zu gehen. Denn hier im Garten plündern so viele Hörnchen die Büsche.

Ob der Kuchen mit käuflichen Kulturnüssen auch so toll schmeckt, weiß ich nicht.
Mit den wilden Nüßchen war er der Hammer!
Sehr aromatisch, locker und sehr saftig. Nyam


RE: Kuchenrezepte - Unkrautaufesserin - 21.07.15

Ich fülle dieses Nußbisquit gern noch mit leckeren Cremes. Quarksahne (Käsecreme für die Norddeutschen) ist toll!
Man kann es auch mit Walnüssen, Mandeln oder Kürbiskernen machen...

Liebe Grüße, Mechthild


RE: Kuchenrezepte - Orchi - 22.07.15

ich habe da ein tolles Rezept ausprobiert, Grundlage war meine diesjährige Erdbeerschwemme und Gelala hatte mich auf die Idee gebracht Yes

Erdbeer-Quark-Sahnetorte

Bisquitboden backen oder fertig kaufen

500 g Erdbeeren mit
100 - 150 g Zucker pürieren (je nach Geschmack)

500 g Magerquark unterrühren

2 Päk. gemahlene rote Gelatine oder 12 Blatt,
waren nach meiner Erfahrung aber zu wenig,
besser wären 14 Blatt

auflösen und ebenfalls langsam unterrühren

400 ml Sahne mit 2 Sahnesteif steif schlagen,
unterheben, etwas zum Verzieren zurückhalten

Tortenring um den Bisquitboden legen, die Masse ein-
füllen und glatt streichen

mehrere Stunden oder über Nacht kalt stellen und
anschließend mit Sahne und Erdbeeren verzieren

die richtige Torte für heiße Tage. Meine Gäste waren jedenfalls restlos begeistert. Die Erdbeeren können auch durch Himbeeren oder, oder, oder ersetzt werden
Guten Appetit Nyam