Kraut und Rosen
Lebkuchen - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Rezepte (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Rezepte)
+--- Thema: Lebkuchen (/Thread-Lebkuchen)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9


RE: Lebkuchen - Bärbel - 04.12.21

(03.12.21, 18:04)Julchen schrieb:  "Zauberstab" ist so ein Pürierstab? Und du meinst, eingeweicht ist das einfacher?

Ich überlege gerade, ob man sie nicht mit einem ordentlichen Messer hacken könnte.

Ja, der Zauberstab ist ein Pürierstab Yes 
Fein hacken geht natürlich auch, hab ich auch schon gemacht. Aber jetzt, nachdem ich Lebkuchen "ohne Biss" gebacken hab, finde ich die pürierte Variante besser. Auch mit feingemahlenen Nüssen, also ganz ohne Stückchen.

Wobei wir den "Biss" sonst ganz gern mögen. In Stollen und Früchtebrot kommen bei mir nur ganze Nüsse und Trockenfrüchte rein :laugh: . Achja, Stollen mache ich nicht mit Zitronat und Orangeat, sondern mit getrockneten Aprikosen und Feigen. Außer ich erwische offenes Zitronat, bzw. Orangeat, aber das ist nur alle Jubeljahre mal möglich :noidea: 

Ohne Oblaten habe ich Lebkuchen auch schon gebacken. Geht natürlich auch gut Yes


RE: Lebkuchen - Julchen - 04.12.21

Merci smile

Ich hab das gerade zusammengepanscht - ist das richtig, dass man den Teig fast gießen kann, also so in etwa zähe Rührkuchenkonsistenz??


RE: Lebkuchen - Julchen - 04.12.21

Jetzt bin ich erleichtert, das klappt tatsächlich :hot1:

Mir kam der Teig so flüssig vor, aber er hält die Form tatsächlich einigermaßen Dance

Sehr lecker sind die Biesterchen! :thumbup:

Das nächste Mal würde ich das Lebkuchengewürz selber machen, jetzt hatte ich eines von Sonnentor, da finde ich die Gewürznelken zu dominant.

Das mit dem Zerkleinern von Zitronat und Orangeat hat im Blitzhacker meiner uralten Braun Küchenmaschine (gekauft 1995 :w00t:) wunderbar funktioniert. Ich hatte welches von Alnatura, war nicht so zuckrig und entsprechend auch nicht sehr klebrig.

Schönes Rezept, vor allem weil ich die gekauften Lebkuchen inzwischen fast nicht mehr essen kann vor lauter Übersüße. Hier bei dem Rezept hatte ich den Zucker noch etwas reduziert, sind jetzt gerade richtig.


RE: Lebkuchen - Phloxe - 07.12.21

(03.12.21, 17:57)Bärbel schrieb:  Wenn ich sie wieder mache, weiche ich Zitronat und Orangeat am Abend vorher ein, wahrscheinlich in drei verklepperten Eiern :laugh:

Ist das hilfreich gewesen?  :huh:
Ich bereite gerade vor - habe um 13 h einen Termin. 
Habe das Zeug im Mixglas der Küchenmaschine. Es ist feiner/kleiner geworden ... sozusagen angeschliffen. Sollte ich ein Ei dazu schmeißen?


RE: Lebkuchen - Julchen - 08.12.21

Und, was hast du am Ende gemacht - Ei dazu geschmissen oder nicht?


Nach einigen Tagen muss ich sagen, wir werden sie nicht nochmal machen. Sie sind auf jeden Fall lecker, aber eigentlich eher wie Nusskuchen mit Lebkuchengewürz, und vor allem werden sie in der Blechdose mit der Zeit immer labbriger. Das nächste Mal probiere ich lieber sowas:

https://mariaesschmecktmir.com/elisenlebkuchen-mit-schokoglasur/


RE: Lebkuchen - Bärbel - 08.12.21

Phloxe, tut mir leid, ich hab es erst jetzt gelesen - und kann Dir auch nix weiter sagen, ich hab sie noch nicht nochmal gebacken :noidea: 

Julchen, das ist bei mir ganz anders... die sind nicht labberig geworden und schmecken den Nürnbergern sehr ähnlich. Die Stieftochter ist mit original Nürnbergern aufgewachsen und meinte, meine sind gekauft.

Lebkuchengewürz ist sehr unterschiedlich, da mag ich auch nicht jedes.


RE: Lebkuchen - Phloxe - 08.12.21

(08.12.21, 10:00)Julchen schrieb:  Und, was hast du am Ende gemacht - Ei dazu geschmissen oder nicht?

smile Nein, vor allem, weil ich das Glas danach noch für Smoothie nutzen und nicht spülen wollte.  :whistling:

Meine Exemplare sind recht klebrig ... obwohl gut duchgebacken. Ich habe bis jetzt noch keinen Guss drauf gemacht, sie nur gestern Abend noch in Dosen geräumt. 
Ich kam gerade heim und probiere nun den ersten zum Tee. Geschmack beurteilen kann ich noch nicht so richtig. 
Dass sie weich sind, finde ich schon mal sehr erfreulich.  Dance

Als ich Anfang 20 war, habe ich mal absolut unbedarft und erfolgsgewiß aus vielen edlen Zutaten eine ziemliche Menge Lebkuchensteine produziert.
Das Rezept war aus so'nem verlockend schönen Weihnachten-alles-mögliche-basteln-produzieren-Buch ... nannte sich Elisen... 
Ich habe ewig gewartet, dass sie weich würden. Meinem Opa haben sie schließlich noch geschmeckt. So um Ostern rum. Der tunkte gerne. 
Die Optik war übrigens echt wie gekauft !  In dieser Hinsicht hat das Buch nicht geschwindelt.