Kraut und Rosen
Flatternde Besucher - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Naturgarten (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Naturgarten)
+---- Forum: Tierisches (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Tierisches)
+---- Thema: Flatternde Besucher (/Thread-Flatternde-Besucher)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12


RE: Flatternde Besucher - Brigitte - 14.05.20

Das ist bitter. Hoffentlich kriegt ihr jetzt genügend Regen ab.
Hier wurde im April an einigen Stellen schon der Rasen trocken. Das passiert normalerweise erst im Hochsommer. Aber inzwischen hats zumindest etwas geregnet und alles ist erstmal wieder grün.

Unsere Amsel in der Reisigwand brütet noch. Ich habe sie vorhin in ihrem Nest gesehen. Die Elstern hatten es also noch nicht entdeckt. smile


RE: Flatternde Besucher - Orchi - 15.05.20

(14.05.20, 21:40)Brigitte schrieb:  Unsere Amsel in der Reisigwand brütet noch. Ich habe sie vorhin in ihrem Nest gesehen. Die Elstern hatten es also noch nicht entdeckt. smile
ich drücke Dir mal die Daumen, aber aus eigener Erfahrung vermute ich mal die kommen wieder bevor die Jungen flügge sind und holen sich ihr Futter leider :sweatdrop:


RE: Flatternde Besucher - Moonfall - 15.05.20

Kann man da was tun, die Reisigwand irgendwie abschirmen gegen die Elstern?


RE: Flatternde Besucher - vanda - 15.05.20

Ich beobachte hier immer wieder, wie die Elstern während der Brutphase nur die Nester "ausspähen" und die Jungvögel dann abpassen, wenn sie ausfliegen. Hier vor allem bei den Staren, oder vielleciht habe ich es auch nur bei den Staren mitbekommen, weil sie recht groß sind und ein riesen Geschrei veranstalten. Konnte direkt vor der Haustüre mal einen Jungstar retten, der von einer Elster mitgezerrt wurde.
Aber ich glaube, sonst kann man nicht viel machen, außer häufig Runden im Garten zu drehen und ein wenig Krach zu machen, um damit die Elstern fernzuhalten.
Ich mag die Elstern trotzdem....


RE: Flatternde Besucher - Brigitte - 15.05.20

@Moonfall
Schwierig. Die Wand steht dicht an einem Haselstrauch und genau dort ist das Nest. Ich muß mal schauen, ob ich vielleicht von der Rückseite aus was drüberlegen kann. :undecided:


RE: Flatternde Besucher - Cornelssen - 01.06.20

Kraxele gerade aus dem Garten kommend in die Veranda, als da etwas am Fenster flattert.

Erster Schritt: "Dodo, ab ins Haus!" er gehorchte sofort, verdutzt über den strengen Ton..
Zweiter Schritt: Krücke ablegen.
Dritter Schritt: Übersicht verschaffen.
Resultat: ein gerade flügge gewordenes Rotschwänzchen fliegt verzweifelt innen an der Westscheibe hoch: da steht die Abendsonne drauf. Vor dem Fenster steht ein schwer beladener Tisch, den ich nicht bewegen kann, 90cm tief. Auf der anderen Seite der Veranda steht die Milch und die ist fein säuberlich gegen die Sonne mit Kartons abgedeckt. Ich greife also einen solchen Karton, schiebe den Vorhang am Westfenster ein wenig beiseite und versuche, den Piepmatz in den Karton zu bekommen. Der schwächelt und sackt ab aufs Fensterbrett. Von oben abdecken und greifen ist dann kein Kunststück mehr, trotz der Tiefe des Tischs.

Nächster Schritt: Krücke nehmen und die zwei Treppenstufen, über die ich nun schon mehrfach gefallen bin, mit dem Vogel in der linken und der Krücke in der rechten Hand runterklettern, dem schwer atmenden Kleinen ein bißchen frisches Wasser vorsichtig über den Schnabel laufen lassen, einen Platz zum Absetzen suchen, von dem aus er gut abfliegen kann, sobald er nicht mehr benommen ist, und ihn dort auf seine Startrampe bugsieren. Der Kleine schaut einmal rundum und fliegt dann schnurgerade dahin, wo man Rotschwänzchen-Eltern rufen hört. Nun kann er von einem Abenteuer erzählen, das gut ausgegangen ist. Yes 

Inse,
deren Hund empört war, dass er ausgesperrt wurde. Sowas aber auch!


RE: Flatternde Besucher - Gudrun - 01.08.20

Mindestens 1 Stunde lang hatte ich ganz großes Kino. An die 20 Jungster von Meisen, Dompfaffen, Buchfinken - ja sogar Sperlingen
hatten sich auf eine gemeinsame "Spielwiese" vor meiner Terrasse geeinigt. Übten Baden und Trinken in einer flachen Wasserschale,
jagten aus der recht kahlen Scheinhasel in die Kornelle und zurück. Auch ein Kleiberchen übte rückwärts den Stamm runterlaufen.

Wirkte auf mich, wie wenn Kinder einen neuen Spielplatz entdecken ... Yahoo


RE: Flatternde Besucher - Phloxe - 01.08.20

Das ist ja toll. Ich beneide dich richtig.  smile
Hier verschwinden alle Nachkommen ohne Tschüß zu sagen. 

Lediglich eine kleine Amsel habe ich neulich mal gesehen. Ich hörte beim Pikieren ganz nah Flügelschlagen und Laubrascheln und schaute nach. Sie war aus dem Nest im Wein am Haus abwärts gepurzelt/schlittert und hatte sich weiter unten fangen können. 
Als ich später noch mal schaute, war sie von mir ungehört 2 m seitlich in die Buchenhecke geraten. Von wo sie mich ziemlich unerfreut anschaute. Das war's ... mehr Vorstellung gab es nicht.   :no:


RE: Flatternde Besucher - KristinaP - 01.08.20

ich stand gestern mit nem Schlauch im Garten zum Gießen und mit einemmal hatte ich Konzert über mir, flogen doch bestimmt an die 20-30 Schwalben über mir

also stand ich mit Kopf in Nacken im Garten und meine Hände mussten selbstständig arbeiten und das Gießen in der richtigen Richtung übernehmen


RE: Flatternde Besucher - vanda - 16.11.20

Diesen hübschen Gesellen habe ich vor einiger Zeit beim Laubrechen unter'm Walnussbaum gefunden. sad 

[Bild: 39881507no.jpg]

Ob Singvögel auch an plötzlichem Herztod sterben und einfach vom Ast fallen wie z.B. Hühner?
Oder hat er vielleicht leichtsinnigerweise im Hornissennest in der Asthöhle rumgestochert und
die Bewohner haben sich verteidigt? Viellleicht war es einer der noch unerfahrenen Jungvögel, die dieses Jahr in den Eichen wochenlang
lautstarkes Gezeter machten. Hatte mich so über gleich mehrere Grünspechte im Garten gefreut.
Bei näherer Betrachtung auf jeden Fall wunderschöne Tiere.