Kraut und Rosen
Flatternde Besucher - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Naturgarten (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Naturgarten)
+---- Forum: Tierisches (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Tierisches)
+---- Thema: Flatternde Besucher (/Thread-Flatternde-Besucher)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12


RE: Flatternde Besucher - Cornelssen - 21.01.19

Ich lasse mich ungern nach dem Grundsatz leiten, der Wunsch möge Vater des Gedankens sein. Mir wäre auch ein eher später, etwas langsamer Frühling lieber als ein Turbofrühling mit Spätfrösten - aber das hat keins von uns in der Hand. Wenn ich jetzt schon Signale erkennen kann, dass uns wieder sowas droht, dann versuche ich halt, mich drauf einzustellen, u.a. was die Anzuchten anlangt.

Fakt ist, dass die Vögel bereits Revierverhalten erkennen lassen und die Weibchen zusätzlichen Kalk suchen.

Inse


RE: Flatternde Besucher - Reinhold - 21.01.19

Teilweise treiben Bäume schon aus . Habe kürzlich einen Mammutbaum etwas schmaler gemacht und aufgeastet , weil die Nachbarin zu viele Nadeln abbekommen hat im Herbst , der hatte schon kleine Austriebe dran . Denen ist es wohl nicht kalt genug .
In den Staudenbeeten habe ich kürzlich die langen Stängel abgeschnitten und liegen gelassen . Jetzt sind Amsel und Co. IM Beet am Scharren , und nicht mehr nur am Rand , wo dann alles auf den Wegen gelandet ist .
Sehr viele verschiedene Vögel sind im Garten unterwegs . War mir bisher nie so belebt vorgekommen .


RE: Flatternde Besucher - Melly - 21.01.19

Hier tummeln sich auch schon diverse Vögel in den Beeten, insbesondere die Amseln. Seit ein paar Tagen kommen 3 Dompfaff-Männchen, die hier eifrig Futter suchen, 1 Dame ist aber nur sichtbar....
Die Rotkehlchen treten paarweise auf, und gestern waren tatsächlich zwei Grünfinken hier. Die hatte ich schon lange nicht gesehen. Spatzen haben wir in Mengen, ebenso Meisen. Es macht schon den Eindruck, dass sich diverse Arten bereits "gefunden" haben. 

LG
Melly


RE: Flatternde Besucher - marcu - 21.01.19

Hier kommen letzte Zeit öfters die sog. "KÖ-Papageien", die in Wirklichkeit Halsbandsittiche sind.
Rotkehlchen, Dompfaffen und vorgestern war sogar eine Wacholderdrossel da.
[Bild: 34883847xo.jpg]


RE: Flatternde Besucher - Unkrautaufesserin - 21.01.19

Ja, kurz vor Weihnachten sang hier auch allabendlich ein Amselhahn. Der hält jetzt wieder seinen Schnabel, wie es sich gehört :laugh: 

Die Vögel merken auch, daß es abends wieder mehr Licht gibt. (Das ist sogar dem Gartenzwerg aufgefallen Clown  )

Aber ansonsten kann ich hier vom Frühling noch nichts erkennen. Hier ist Kahlfrost mit -10 Grad, da denkt kein Vogel an Frühling.

Liebe Grüße, Mechthild


RE: Flatternde Besucher - Erdling - 02.04.19

Ich habe mal eine Frage/Beobachtung zu unseren Gartenvögeln, speziell zu den Kohlmeisen.
Ich habe einen Nistkasten an einer Birke hängen, der in den letzten Jahren immer erfolgreich belegt war.
Seit diesem Jahr beobachte ich und höre auch die Kohlmeise im Kasten immer klopfen/hämmern, lange, ca.30 sek., Pause, klopfen, Pause, klopfen......usw. manchmal eine längere Pause aber es geht fast bis zum Abend. Das beobachten wir seit etwa 4-6 Wochen. Ich kann mir nicht erklären warum? In einem anderen Kasten, weiter hinten auf der Obstwiese, ist das Nest(Blaumeisen) schon fertig und wird vermutlich schon bebrütet.
Den Kasten werde ich nicht mehr öffnen, überhaupt beobachten wir nur versteckt. Das Klopfen allerdings hört man schon deutlich bis zum Haus. Das diese Meise schon mit Nistmaterial ankommt konnten wir allerdings noch nicht beobachten, obwohl Amseln, Rotkehlchen und Tannenmeisen schon eifrig dabei sind.
Hat jemand dafür eine Erklärung oder auch schon solche „Geräusche“ gehört?


RE: Flatternde Besucher - Cornelssen - 02.04.19

Wenn sich eine Gelegenheit abpassen lässt, dann schaut vorsichtig (und möglichst unbemerkt) doch mal in das Nest, - es sei denn, Ihr habt es seit der letzten Brut nur mit Wasser gereinigt.

Mich hat mal ein Blaumeiserich genervt, weil er tagelang den Nistkasten bearbeitet hat: ich hatte dem Kasten im Winter einen Verwitterungsschutz außen gegönnt: der störte die Meisen und sie haben ihn abgehämmert. (Solche Kästen bekommt man hier nicht mehr: es war ein ausgehöhltes Stück Birkenstamm/-ast mit Schlupfloch und drehbarem Deckel plus Aufhängung. Als die Rinde sich löste und erste Zerfallserscheinungen deutlich wurden, habe ich versucht, den Kasten zu retten, denn er war der beliebteste unter den angebotenen Kästen - und der älteste.

Es könnte sein, dass beim Reinigen eine Schmierschicht am Holz hängen geblieben ist oder im Winter ein Bewohner da was hinterlassen hat, das die Meisen entfernen wollen. Da hilft nur gucken ... oder abwarten und Tee trinken :noidea: 

Inse


RE: Flatternde Besucher - Erdling - 03.04.19

Denkbar ist es schon das sich ein Wintergast dort eingenistet hatte. Mein Mann hatte die Kästen schon im Dez ausgefegt.
Ich werde noch etwas zuwarten und beobachten ob mit Nistmaterial gefüllt wird und dann entscheiden, ob ich doch mal nachschaue.
Aber danke für deine Info Give_rose


RE: Flatternde Besucher - Gudrun - 05.04.19

Beobachte schon seit ein paar Tagen ein kleines unscheinbares Vögelchen, das in Primeln, Anemonen,
Vergissmeinnicht und kleinen Rosen herumpickt.
Heute habe ich mich mit dem Fernglas bewaffnet ... es ist ein Fitis oder Zilpzalp.

Hat sich offenbar als Wohnung den   Efeu ausgesucht in höchstens 1 m Höhe - gut bewacht von zwei
stacheligen Rosen. Konnte das Vögelchen da einfliegen sehen mit trockenen Grashalmen, die bestimmt 30/40 cm
lang waren. Also wird die Nest-Innenwand schon geflochten. Dann braucht's wohl nur noch die Polsterung. Dance2

Dabei ist dieser Efeu nur eine sehr schmale Heckenangelegenheit gegen nachbarschaftliche Durchsicht in ein
metallenes Gitter geflochten und immer wieder geschnitten.
Freue mich schon, den Nestbau und seine Bewohner weiter beobachten zu können - hoffentlich :heart:


RE: Flatternde Besucher - paradoxa - 11.04.19

Gestern herrschte Aufregung - bei den Fischlein in den Teichen.
Sie hatten großen Besuch.

Als ich vom Einkaufen nach Hause kam, entdeckte ich einen dunklen Schatten der aufs Dach des alten Hauses flog, wusste sofort, was los war und holte mit die Kamera:[Bild: 35486039jf.jpg]
Ein wirkliches Prachtexemplar von Reiher hat wieder mal unsere Teichlein heimgesucht und sich dann ganz seelenruhig auf dem Dach nieder gelassen: meine Fischlein sah ich noch in seinem langen Hals nach unten wandern:-(

Der Rest ist heute noch verschreckt und lässt sich nicht blicken......

paradoxa