Kraut und Rosen
Dusselige Fragen 2 - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Naturgarten (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Naturgarten)
+--- Thema: Dusselige Fragen 2 (/Thread-Dusselige-Fragen-2)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52


RE: Dusselige Fragen 2 - Cornelssen - 07.01.19

Danke, Mechthild: stimmt - mit Pflaster habe ich früher, als die Familie noch groß war, auch gearbeitet.

Holzasche: ja, geht vor allem ins Gemüsebeet (da verbrenne ich im Fass und verteile gleich vor Ort) und ist viel zu wenig, um die Obstbäume zufrieden zu stellen.

Was an Kalk jetzt in den Boden gewaschen wird, dürfte eher absickern: noch steht das Wasser nirgends im Garten, aber der Pegel im Dorfteich steht wieder fast auf normal - also steht das Schichtenwasser bei mir jetzt bei ca 90cm - 1m. Normal war bislang 80cm Tiefe. - Aber das dürfte noch der Bereich sein, aus dem die Bäume sich versorgen. Sooo flach wurzeln sie ja nun auch nicht.

Übrigens: habe wegen Hühnerställen heute mal die Bauordnung konsultiert und festgestellt, dass sich da wieder einiges (für mich positiv) geändert hat gegenüber den letzten Jahren. Privat fürs Eigenheim darf man Brunnen ohne Genehmigung bohren und Wintergärten als Anlehnversion ans Haus bis 75 Kubikmeter Rauminhalt ohne Genehmigung anbauen, wenn sie nicht beheizt werden und bis unten verglast sind. Das gilt für Brandenburg. Habe daraus gelernt: sich merken reicht nicht, man muss immer wieder neu nachgucken, wenn was ansteht - oder wegen der Bauordnung nicht in Angriff genommen wurde. Hühnerstall steht bei mir eigentlich nicht zur Debatte: der war in der Remise und die Klappe ist auch noch da. Noch brauche ich den Platz anderweitig und eine (Innen-)Dämmung sollte dann auch sein, aber immerhin: eine Hürde weniger!

Inse


RE: Dusselige Fragen 2 - Unkrautaufesserin - 07.01.19

Hühner würden sich bei Dir wirklich lohnen. Mal von den Eiern abgesehen könnten sie bei Dir Unkraut vertilgen und Dein Boden könnte ein bißchen organischen Dünger auch gut verkraften. Hundepipi reicht nicht wirklich.

Und Hühner sind auch gute Essensrestevernichter :angel: 

Liebe Grüße, Mechthild


RE: Dusselige Fragen 2 - Cornelssen - 07.01.19

Jaja, - Hühner machen aber auch Arbeit. Essensreste fallen bei mir immer weniger an: ich koche quasi für den Hund mit (= vor allem auf Salz achten) und damit gibts keine halben Reste mehr: es hat ja etwas gedauert, bis er damit rüber kam, dass er wirklich täglich am Mittagessen teilhaben möchte - und ein Gemüsefreak ist. Aber jetzt: da bleibt höchst selten nochmal was nach.

Gegen Hühner spricht:
1. Platzmangel für den Notfall, denn Vogelgrippe-Alarm gibts bei uns fast jährlich. Außerdem eine kostenpflichtige Meldepflicht (3,--€ pro Huhn und Jahr)
2. Der Zaun zur Kneipe wäre bei Verwendung des alten (gemauerten) Stalls in der Remise zu niedrig. Da müsste ich sowieso in jedem Fall eine Art Käfig bauen: Riesenaufwand/Kostenfaktor wenn vogelgrippesicher gestaltet (= seitlich und oben komplett geschlossen/abschirmbar durch Planen und doch mit ausreichend Auslauf).
3. Arbeitsaufwand für tägliche Pflege (Futter, Wasser, Milbenbekämpfung, Stallreinigung - besonders unangenehm im Winter).
4. Meine böse Nachbarin würde in jedem Fall versuchen, Ärger zu machen, und sei es nur, um kostenlos an frische Eier zu kommen.

Der Grieche hat im Sommer Hühner, die flugfaul sind und nur ganz leise gackern, die gingen theoretisch. Auf einen Hahn hat er dieses Jahr verzichtet. Vielleicht kriege ich mal raus, was das für Hühner sind - aber insgesamt ist mir das alles zuviel. Ich bin ja mit Hühnern aufgewachsen - und weiß nur zu gut, was das an Arbeit bedeutet, die dann wieder ganz alleine an mir hängen würde. Muss ich nicht unbedingt haben.

Inse


RE: Dusselige Fragen 2 - lavandula - 07.01.19

Inse, Du solltest schon schauen, die Arbeit etwas zu reduzieren und Dir nicht noch Weiteres aufzuhalsen! Irgendwann muss man akzeptieren, dass man älter wird , auch wenn man sich noch so fit fühlt????


RE: Dusselige Fragen 2 - Unkrautaufesserin - 08.01.19

In Sachsen ist das mit den Beiträgen anders.

Grundsätzlich zahlt man als Nutztierhalter 5,20 jährlich.
Für meine Schafe und Ziegen zahle ich zusätzlich 2,50 für bis zu zehn Tiere je Tierart. Da ich aber nur 2 Schafe und 3 Ziegen habe...

Für Legehühner würde ich 6 Cent pro Tier zahlen, für Masthähnchen 2,3 Cent. Hab ich aber nicht und will ich auch nicht.
Ich will Rassegeflügel, und das kostet 8 Cent pro Tier.

Gezählt wird am 1.1., auch gemeldet und in der ersten Januarwoche gezahlt.
Das heißt, die Tiere für die Weihnachtsbraten, die da ja noch nicht geschlüpft sind, werden irgendwann im Jahr nachgemeldet, und kosten dann entsprechend weniger. Und wenn ich Ziegenlämmer bekomme, die ich dann im Winter schlachte, muß ich sie theoretisch gar nicht melden.

Der Tierarzt wird allerdings teurer. Geflügel braucht regelmäßige Impfungen, und da es gleich teuer ist , ob man ein Huhn oder 1000 gleichzeitig impft, sollte man deswegen in einen Geflügelzüchterverein eintreten. Dann teilt man sich die Impfkosten mit den anderen Mitgliedern.

Und was den geflügelgrippesicheren Auslauf betrifft... andere Hühnerhalter lassen da ihre Tiere im Stall. Meistens kommt die Warnung ohnehin in der schlechten Jahreszeit, wo die Hühner im warmen und beleuchteten Stall besser aufgehoben sind. Mir tun immer die Freilandenten unserer Nachbarn furchtbar leid, die bis zum 20.12. in Matsch und Kälte stehen müssen, nur um zu Weihnachten noch Freilandgeflügel zu sein.

Damit die Hühner auch im Winter Eier legen, mußt Du das Hühnerhaus im Winter beleuchten. Dank der neuen LED-Technik ist der Stromverbrauch aber geradezu lächerlich.
Und ehrlich, 4 Hühner oder die Witwe-Bolte-Nummer (3 Hühner und ein Hahn dabei) würden für Dich doch völlig ausreichen, oder?

Ob allerdings Dodo irgendwelche Jägergene hat, mußt Du wissen. Ich hab mal gesehen, wie zwei junge Boxer (der Stolz des Herrchens) mit ungefähr 30 Rassehühnern verschiedener Rassen (die Freude des Frauchens) gespielt haben. Einkriegen ist ein tolles Spiel, aber die Hühner waren schlechte Verlierer. Einmal gefangen, waren sie beleidigt und haben sich nicht mehr gerührt... :whistling:  das gab dann sehr schlechte Stimmung bei Herrchen und Frauchen... :laugh: 

Liebe Grüße, Mechthild


RE: Dusselige Fragen 2 - Melly - 08.01.19

Mechthild, hab' das gerade mit Interesse gelesen. 
Kannst Du den Beitrag nicht mal in die "Hühnerhaltung" packen? Das interessiert sicher noch mehrere User!

LG
Melly


RE: Dusselige Fragen 2 - lavandula - 09.01.19

(08.01.19, 23:04)Unkrautaufesserin schrieb:  . Ich hab mal gesehen, wie zwei junge Boxer (der Stolz des Herrchens) mit ungefähr 30 Rassehühnern verschiedener Rassen (die Freude des Frauchens) gespielt haben. Einkriegen ist ein tolles Spiel, aber die Hühner waren schlechte Verlierer. Einmal gefangen, waren sie beleidigt und haben sich nicht mehr gerührt... :whistling:  das gab dann sehr schlechte Stimmung bei Herrchen und Frauchen...

:laugh: :laugh: :laugh:



RE: Dusselige Fragen 2 - Cornelssen - 09.01.19

30 tote Hühner auf einmal - welche Hausfrau würde da nicht grantig werden?! Ich glaube, ich hätte die Verursacher mit dem anfallenden Material geteert und gefedert - und das dazu gehörige Herrchen entweder solange mit Hühnerspeisen gefüttert, bis ihm das zur Nase rausgekommen wäre - oder samt Hunden mit sofortiger Wirkung rausgeschmissen!

Abgesehen davon: zwei Boxer muss man doch einsammeln können, bevor sie 30 Hühner gekillt haben! :no: - Aber ich will ja sowieso keine Hühner mehr haben, weil mir das zuviel werden würde - auch wenn der Gedanke an eigene Eier verführerisch ist.

Inse


RE: Dusselige Fragen 2 - Moonfall - 03.02.19

Neue Frage:
Ich habe nun doch die restlichen Samen von meinen Melanzani und Zucchini gefunden - in einer Box in der Gartenhütte.  :head:
Sind die Samen nach bis zu -6°C im bisherigen Winter nun noch keimfähig oder tot? Hat jemand Erfahrung mit dieser falschen Lagerung?


RE: Dusselige Fragen 2 - Unkrautaufesserin - 03.02.19

Nein, Erfahrung habe ich nicht. Ich lagere mein Saatgut frostfrei :angel: Clown 

Aber ich weiß, daß trockenen Kernen ein paar Minusgrade nicht schaden.
Wenn Du ganz sichergehen willst, mach eine Keimprobe. Für die Zucchini ist das zu früh, deshalb nimm da nur wenige Kerne, aber die Melanzani (Auberginen in Deutschland) müssen sowieso in die Erde...

Liebe Grüße, Mechthild