Kraut und Rosen
Dusselige Fragen 2 - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Naturgarten (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Naturgarten)
+--- Thema: Dusselige Fragen 2 (/Thread-Dusselige-Fragen-2)



RE: Dusselige Fragen 2 - Phloxe - 04.06.20

Eine meiner Schwägerinnen ist gegen Rauke allergisch. Meidet sie total.


RE: Dusselige Fragen 2 - Cornelssen - 04.06.20

Danke für Deine Rückmeldung. Und wie zeigt sich diese Allergie?

Zuerst hatte ich die geschenkten Erdbeeren von der Spargelfrau in Verdacht: weiß ja kaum ein Mensch, wie stark und mit was die gedüngt und gespritzt sind. Aber der massive Schub kam gestern mit der verarbeiteten Rauke.

Inse


RE: Dusselige Fragen 2 - Phloxe - 05.06.20

(04.06.20, 21:27)Cornelssen schrieb:  Danke für Deine Rückmeldung. Und wie zeigt sich diese Allergie?

Anschwellen und Brennen der Mundschleimhaut. ... schrieb sie eben.


RE: Dusselige Fragen 2 - Brigitte - 05.06.20

Meine Antwort habe ich leider im falschen Strang gepostet: https://www.kraut-rosen.de/Thread-Freustrang-2019?pid=198960#pid198960
Weil Inse dort geantwortet hat, habe ich meinen Beitrag nicht hierher kopiert.


RE: Dusselige Fragen 2 - Angelika - 05.06.20

Eine Bekannte und eine Kollegin haben auch diese H istaminunverträglichkeit.

Die eine meidet allerlei Lebensmittel und darf nur frisch geerntetes Gemüse essen, sie baut deswegen Gurken, Tomaten und Paprika auf dem Balkon an. Außerdem nimmt sie keinen normalen Essig mehr, sondern ersetzt Essig mit irgendeinem Traubentrester oder so, der nicht sehr gut zu bekommen ist. Auch sonst meidet sie einiges, aber egal, es ging mir um das Gemüse, das sie nur noch frisch gepflückt verträgt.

Die andere hatte jahrelang Migräne, die Schulmedizin half nicht, sie begab sich vor lauter Verzweiflung drei Wochen in eine Privatklinik und durft e dafür ordentlich bezahlen.

Feststellung dort: Histaminunverträglichkeit!
Seit sie kein Ei mehr isst, keine Hefe, kein WEizen und was weiß ich noch alles, hat sie kaum mehr Migräne. Aber jetzt kommt es: Auch sie soll keine Sachen mehr essen, die schon "alt" sind, sprich auch kein Obst und Gemüse, das bereits einige Tage liegt. Auch Essen zu wärmen wurde ihr abgeraten.

Ich kenne aber auch Fälle, da ist es so, man verzichtet auf den gut gereiften Bergkäse oder auf den leckeren Rotwein und gut ist es. 

Aber bei keiner dieser Personen die ich kenne, äußert sich das durch Juckreiz. Bei der ersten genannten Person schlägt es eher auf den Darm, die kommt dann teilweise schier nicht mehr von der Toilette runter, die zweite hat dann eben Migräne und Bauchweh.

Und bei den Rotwein/Käse-Fällen weiß ich auch nur von einem Anschwellen im Mund undum die Augen herum.


RE: Dusselige Fragen 2 - susima - 05.06.20

Meine Tochter hatte unter anderem eine Kaseinunverträglichkeit, d.h. es nützte auch nichts, die laktosefreien Milchprodukte zu kaufen.

Das allerdings äußerte sich auch nicht mit Juckreiz.
Aber vielleicht ist das auch individuell unterschiedlich, mit welchen Symptomen man reagiert.
Könnte es nicht sein, dass einer Juckreiz bekommt, der andere Durchfall und wieder ein anderer mit Brennen auf den Schleimhäuten reagiert?  (hab ich manchmal bei grüner Kiwi und nehme daher, wenn verfügbar, nur die gelbe Kiwi, die ist milder).

Bei Milchprodukten denkt man in erster Linie an Laktoseunverträglichkeit, wem würde schon das Kasein in den Sinn kommen? Im Falle meiner Tochter kam vor ca. 10 Jahren auch erst der 3. oder 4. Arzt ( in u serem Fall Ärztin) drauf.


RE: Dusselige Fragen 2 - Cornelssen - 05.06.20

Um die eigene Rätselraterei etwas einzuschränken und das gespräch mit dem Arzt zu vereinfachen, sind die beiden Links von Brigitte in meinen Augen sehr hilfreich.

Da ich bald den Kontrolltermin im Krankenhaus habe, werde ich wegen einiger Werte nachhaken. Der Juckreiz kann u.a. daher kommen, dass ich in der Klinik täglich zur Verhütung einer Thrombose einen Blutverdünner gespritzt bekommen habe: die können sowas auslösen. Das müsste dann aber in absehbarer Zeit wieder abklingen. Angel2 

Eine andere Möglichkeit wäre ein Mangel an Vitamin B6. Das müssten die Laborwerte der Blutuntersuchung zeigen.

Eine dritte denkbare gibt es auch noch - ansonsten ist aus den dort zu findenden Listen letztes Jahr schon ziemlich viel ausgeschlossen worden.

Danke jedenfalls, mir hat das, was hier zusammengetragen wurde, ein Stückchen weiter geholfen: ich hatte keine Ahnung, dass Blutverdünner sowas verursachen können. Vielleicht ist meine wilde Rauke also sogar unschuldig...

Inse


RE: Dusselige Fragen 2 - Phloxe - 05.06.20

(05.06.20, 18:03)Cornelssen schrieb:  Da ich bald den Kontrolltermin im Krankenhaus habe, werde ich wegen einiger Werte nachhaken. Der Juckreiz kann u.a. daher kommen, dass ich in der Klinik täglich zur Verhütung einer Thrombose einen Blutverdünner gespritzt bekommen habe: die können sowas auslösen. Das müsste dann aber in absehbarer Zeit wieder abklingen. Angel2 

Stimmt.  :thumbup:  Da habe ich mal einen 'Krimi' erlebt. Hatte der Stationsarzt die umfangreiche Allergieliste nicht gut abgeglichen.
Das fing das Jucken aber nach spätestens der 2. Spritze schon an.


RE: Dusselige Fragen 2 - Sitta - 10.06.20

Unserer Roßkastanie geht es gar nicht gut. Die Miniermotte ärgert sie ja jedes Jahr, aber damit scheint sie gut klar zu kommen.
Seit etwa einem Jahr hat sie aber nun Löcher im Stamm und in den dickeren Ästen aus denen sie blutet. Einen Verursacher für die Löcher kann ich nicht ausfindig machen. Das Harz und und der ganze Stamm sehen rötlich aus.
Hat hier jemand eine Idee was das sein könnte? Und am besten auch noch was man dagegen tun könnte? Danke schonmal Give_rose


RE: Dusselige Fragen 2 - Brennnessel - 10.06.20

Ich habe leider keine Ahnung was deiner Kastanie fehlt.
Meine dusselige Frage, sind Zinnien ein- oder mehrjährig?
Gruß Birgit