Kraut und Rosen
Eins am Tag... gegen Plastik - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Wohnküche (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Wohnk%C3%BCche)
+--- Thema: Eins am Tag... gegen Plastik (/Thread-Eins-am-Tag-gegen-Plastik)

Seiten: 1 2 3 4 5 6


Eins am Tag... gegen Plastik - Gänseblümchen - 09.01.19

Da ich mich immer mehr, wie wir wohl alle, über die vielen Plastikverpackungen ärgere und darüber, dass die wenigen Alternativen z.B. bei Reis und Nudeln viel teurer sind, habe ich mir vorgenommen, Eins am Tag...zu schreiben. Ein Mail an Discounter oder Hersteller mit der Frage nach dem Warum und der höflichen Aufforderung, daran doch was zu ändern... heute war der Penny dran.
Keine Ahnung, ob schon wer auf die Idee gekommen ist. Aber je mehr mitmachen, um so besser! Jetzt können wir ja eh nix im Garten schaffen :laugh: Liebe Grüßle vom Gänseblümchen Gaby


RE: Eins am Tag... gegen Plastik - marcu - 09.01.19

Habe ich schon vor Wochen gemacht: email an Rewe, wir kaufen dort immer die Kondensmilch für den Kaffee. Von JA!
Bisher blieben die bei Tetrapack, auch jetzt noch: aber mit zusätzlichem Schraubverschluss 
(noch mehr Kunststoff!!!! Wofür eigentlich, die Schitte?)!
Das hat mich stinksauer gemacht, und ich habe denen geschrieben warum:

1.: Mehr Kunststoff-Müll!
2.: Durch den blöden, unsinnigen Kunststoff-Schraubverschluss kann ich nicht wie vorher die Tetrapacks hochkant stapeln (Wir trinken beide 
     mit viel Kondensmilch!; will ich "platzsparend" stapeln: muß ich die auf die Längsseite legen, das braucht mehr Grundfläche im Regal)!!!!!
3.: Auch die Dosierung ist komplizierter, weil erheblich größere Ausguss-Öffnung, aus der das nicht gut portionierbar ist: also schraube ich das Deckelchen erst gar nicht ab, sondern klappe weiterhin die Seitenlasche hoch und schneide die Spitze in der Größe ab, wie die   Ausgussöffnung sein soll - klappte immer schon prima - also warum diese Kacke??? Nur, weil die anderen Supermärkte auch schon "umgestellt" haben???
Mich regt das wirklich auf, und von wegen "länger haltbar"? Stimmt absolut nicht, ich hatte im Büro eine frisch aufgemacht und kam jetzt nach 4 Wochen Krankschreibung wieder: die war noch gut! Yes

Die nehmen sich natürlich nichts davon an, eine einzelne email interessiert da nicht.....
Obwohl: ich muss denen zugute halten, dass die emails 3x hin und her gingen, also reagiert haben die schon.
(Tut mir leid, dass die Schrift so verrutscht ist.) :blush:


RE: Eins am Tag... gegen Plastik - Brennnessel - 09.01.19

Hallo,
alles kann ich leider auch nicht vermeiden. Die Schraubdeckel werden hier gesammelt - für ? kg kann ein Kind gegen Polio geimpft werden. Hat ein Apotheker ins Leben gerufen und ich mache da reichlich Werbung für. Unsere Kindergartenkinder sammeln eifrig mit.
Ein klitzekleiner Beitrag - Zahnpastatuben, Tomatenmark, Medikamentenverschlüsse.....
Gruß Birgit


RE: Eins am Tag... gegen Plastik - marcu - 09.01.19

Ui Birgit, Klasse Idee! Kann ich dem Apotheker welche schicken?
Bitte erklär' das mal näher! Kannst mir auch gern eine pn schicken, wenn Du es hier nicht schreiben möchtest....
Dazu eine Frage: ich orgnaisiere bei uns immer die Getränke-Sammelbestellung, so alle 2-3 Monate 30 Kästen, Glas- und 1,5-Liter-PET-Flaschen.
Die Frage ist: kann man das Leergut auch ohne Kunststoffdeckel zurückgeben?
(Sollte ich vielleicht beim Lieferanten anfragen)
Dann könnte ich vor der nächsten Bestellung alle Deckel abschrauben..... :whistling:


RE: Eins am Tag... gegen Plastik - Cornelssen - 09.01.19

M. W. nehmen die Automaten Flaschen ohne Deckel nicht an.

Jedenfalls war das bei dem Baumarkt so, bei dem ich bislang unser Wasser geholt habe. Der hat aber seit 1.1. alle Getränke ausgelistet - muss nun zu ´nem anderen Laden fahren (!). Die haben einen Menschen an der Abnahme stehen und die/der lehnt die Rücknahme ohne Deckel kategorisch ab. Am Automaten konnte man schon mal schummeln und eine Kappe von Einwegzeugs draufdrücken - beim menschlichen Prüfer nicht.

Inse


RE: Eins am Tag... gegen Plastik - marcu - 09.01.19

Danke, Inse. Ich rufe mal beim Getränkelieferanten an. Der Deckel schützt ja die Flaschenhälse, ich weiß aber nicht, was die mit den Deckeln machen. :noidea: 
Ich hoffe: dass die für den guten Zwecke wieder verwertet werden können: dann wäre mir das Porto auch egal. Yes


RE: Eins am Tag... gegen Plastik - Gänseblümchen - 10.01.19

Wahrscheinlich erhoffen die Hersteller, dass bei größerer Öffnung höher dosiert und daher mehr verkauft wird?? :noidea: 

Das mit den Plastikdeckeln finde ich auch sehr interessant und würde mich über mehr Info freuen! smile 

Penny hat gestern auch sofort auf mein Mail reagiert,sehr ausführlich und freundlich! ABER die wichtigsten Fragen leider offen gelassen: warum müssen Nudeln und Reis und was weiß ich alles in Plastikbeuteln verkauft werden,Mehl und Zucker und Schokostreusel etc. aber durchaus in Papier angeboten werden? Werde da noch mal nachhaken :devil: 
Und ja,ich denke auch,dass einer alleine höchstens ein bisschen lästig ist, wenn aber jeder der vielen Leser hier jeden Tag eines schreiben würde und vielleicht auch noch einen,nur einen!, findet, der mitmacht und auch wieder nur einen animiert,der auch ein kleines Mailchen schreibt und jemanden findet...... dann sind wir auf einmal viele,sehr viele...
und können doch was bewirken !? Yes
 






1


RE: Eins am Tag... gegen Plastik - moorfrosch - 10.01.19

ein paar orte weiter werden auch die deckel gesammelt. dabei fällt erstmal auf , wieviel plastikdeckel so anfallen. jede milchpackung hat inzwischen solche deckel.

mein sohn kauft manchmal petflaschen. unsere pfandautomaten nehmen diese flaschen auch ohne deckel an.


RE: Eins am Tag... gegen Plastik - paradoxa - 10.01.19

Manches versteh ich hier nicht:
Milch - auch Kondensmilch, gibt es im Glas. Etc.... ebenso
Mineralwasser ebenso: und, wenn man Transportschwierigkeiten hat, dann kann man es doch selber herstellen, wenn man den Sprudel mag.
Und, wenn man es ganz ohne Verpackung will, geht das inzwischen auch.

Gruß
paradoxa


RE: Eins am Tag... gegen Plastik - Cornelssen - 10.01.19

Jein, Paradoxa: wir kaufen, wenn überhaupt, nur Wasser in Glasflaschen. Die haben entweder einen Metalldeckel oder einen Plastikdeckel. Was mich jetzt, bei der Suche nach einer neuen Bezugsquelle richtig geärgert hat: viele Hersteller füllen das Wasser in PET-Flaschen ab, die in Form, Größe und Desing den Glasflaschen zum Verwechseln ähnlich sind. Die Hersteller-Strategie scheint also zur Kundentäuschung zwecks Festhalten an der Plastikflasche zu gehen. sad

Die These, dass man sich sein Sprudelwasser ja selbst machen kann, halte ich nur für eingeschränkt zutreffend: das hängt von der Qualität des lokalen Trinkwassers ab. Unsers z.B. ist sehr stark eisenhaltig. Das schmeckt man: meine Tiere haben sich in der Umzugsphase lange geweigert, das hiesige Wasser zu trinken. Wir haben dann Wasser in Flaschen und Kanistern aus Berlin hergeholt, bis vor allem die Katzen sich umgestellt hatten - und nur noch Wasser aus dem Kräuterteich tranken... Wir haben damals erst angefangen, von Leitungswasser auf Flaschenwasser umzusteigen - wegen des Geschmacks. Das Leitunsgwasser trinken wir im Kaffee, Tee und im verdünnten, selbstgemachten Apfelsaft: Flaschenwasser, auch "stilles", macht den so sauer, dass man das Getränk nicht mehr mag. Die Trinkwasserqualität in Deutschland ist ja alles andere als einheitlich, z.T. gesundheitsgefährdend. Das darf man nicht außeracht lassen. Nicht zufällig werden die Trinkwasserwerte nicht allerorts frei zugänglich veröffentlicht!

Was im Berliner Bekanntenkreis eine zeitlang Mode war: die Plastikdeckel von den Tetrapacks für Milch zu sammeln und in die Kita zu geben. Die haben dort damit gebastelt. Ob das jetzt der Hit der Geistesblitze ist mit Plastik zu basteln, weiß ich nicht: zur Vermeidung trägt es bestimmt nicht bei, sondern macht den Umgang damit vertraut.

Inse