Kraut und Rosen
Der Name der Rose - vemutl. 'Gärtnerfreude' - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Naturgarten (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Naturgarten)
+---- Forum: Rosenforum (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Rosenforum)
+---- Thema: Der Name der Rose - vemutl. 'Gärtnerfreude' (/Thread-Der-Name-der-Rose-vemutl-G%C3%A4rtnerfreude)

Seiten: 1 2


RE: Der Name der Rose - Brigitte - 30.09.19

Wenn sie weniger wuchert als die Immensee, wäre mir das nur recht. Die macht eh immer ein wenig too much. wink

Deine Rose erscheint mir etwas bläulicher als meine, aber das kann natürlich auch an der Aufnahme liegen. Ich bin wirklich gespannt, wie sich meine Kleine noch entwickeln wird.


RE: Der Name der Rose - Erdling - 01.10.19

Liebe Landfrau,
der sieht ja schön :heart:  aus, super! Hast du den Hochstamm selber gezogen? Das würde ich auch zu gerne probieren. Drei normale Büsche von der Gärtnerfreude habe ich mir schon nachgezogen, hat sehr gut geklappt. Ein Hochstamm, wie deiner, :heart: wäre mein Traum. Hast du Erfahrung mit dem Ziehen von Hochstämmen?


RE: Der Name der Rose - Landfrau - 01.10.19

Hallo Erdling, jetzt habe ich endlich mal auf seine Webseite geschaut. Herrlich sieht dein Garten aus :heart:
Bei der Rose, die auf deiner Obstwiese wächst, war mir eher nach Kartoffelrose/R.Rugosa,auch wenn natürlich eine Apfelrose "besser" passen würde.  smileEs könnte vielleicht Hansa sein oder Roseraie de L'Hay. Aber da meine Lesebrille  sonstwo liegt, ist das  nur ein spontaner Gedanke.

Das Ziehen eines Hochstamms aus einer Buschform oder einem Steckling kann ganz gut bei Edelrosen funktionieren oder auch bei Strauchrosen,  die eher straff aufrecht wachsen und kaum Neutriebe bilden. Ich hatte tatsächlich mal ungewollt so ein Teil .Nach einem schweren Frostschaden hatte eine unbekannte Austin noch einen vitalen Trieb. Den habe ich dann angebunden, alle Verzweigungen abgeschnitten und nach oben gezogen. Auf ca 1.30 habe ich dann oben die Spitze abgeschnitten/pinziert. Sie hat sich dann verzweigt und im Jahr darauf sah das Gebilde fast wie ein Hochstamm aus  :laugh: Nach weiteren 2 Jahren  fing sie aber an sich unten stärker zu verzweigen verzweigen und auch neue Basistriebe zu entwickeln. Heute ist es wieder ein "normaler" Strauch.
Mit Gärtnerfreude würde das eher nicht gut klappen. Ihr Wuchs ist zu vieltriebig und die notwendige Stärke erreichen die Triebe auch eher nicht. Du müsstest bis auf einen alle Triebe wegschneiden, den einen dann anbinden und auch hier sich bildende Verzweigungen wieder entfernen. Und natürlich auch wieder alle Neutriebe aus der Basis. Und bis der eine Trieb ausreichend dick ist, würden sicher auch ein paar Jahre vergehen. Wenn du das versuchen möchtest , würde ich das eher bei einer Rose machen, die eh nur ein - oder zweibeinig wächst. Manchmal hat man ja so einen Mickerling. 
Möglich ist es auch, sich eine Stammunterlage zu kaufen und dann selbst zu veredeln. Das habe ich aber bisher noch nicht gemacht.