Kraut und Rosen
Mirabilis Jalapa-Wunderblume - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Naturgarten (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Naturgarten)
+---- Forum: Was ist das denn? (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Was-ist-das-denn)
+---- Thema: Mirabilis Jalapa-Wunderblume (/Thread-Mirabilis-Jalapa-Wunderblume)



Mirabilis Jalapa-Wunderblume - NewZealand - 10.10.19

[attachment=5878]
[attachment=5877][attachment=5877]
Hallo zusammen,

diese Pflanze wächst schon seit vielen Jahren in unseren Gärten, sie samt sich jedes Jahr selbst aus...aber keiner konnte mir als Eingeheirateter sagen, was das denn nun für eine Blume ist. Sie wurde hier immer nur als "Wunderblume" bezeichnet!
Schon im Voraus vielen Dank für Eure Bemühungen!


RE: Wie heißt wohl diese Pflanze? - Brigitte - 10.10.19

Das ist eine Wunderblume (Mirabilis jalapa). Die Knolle, die sie bildet, kann wie eine Dahlienknolle frostfrei überwintert werden.


RE: Wie heißt wohl diese Pflanze? - NewZealand - 10.10.19

Hallo Brigitte,

vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich hätte ja im Leben nicht gedacht, dass dies der wirkliche Name ist!

LG New Zealand


RE: Wie heißt wohl diese Pflanze? - Brigitte - 10.10.19

biggrin

Die Knollen werden im Laufe der Jahre übrigens riesig. Und die daraus wachsenden Pflanzen dann auch. Wenn man ordentlich gießt (und düngt).
Leider sind die Austriebe schneckengefährdet.
Aber dieses Problem scheint es bei dir ja nicht so sehr zu geben, wenn die Wunderblumen sich sogar selbst aussäen.


RE: Wie heißt wohl diese Pflanze? - NewZealand - 10.10.19

Nein, Schnecken haben wir so gut wie keine!...werde aber dann mal eine Knolle ausgraben und diese überwintern!


RE: Wie heißt wohl diese Pflanze? - Brigitte - 10.10.19

Bei mir wachsen die Wunderblumen in Töpfen. Nach dem ersten Bodenfrost ist das Laub hinüber und ich stelle die Pötte erst in die ungeheizte Garage und dann, wenn es dort zu kalt wird und Frostgefahr besteht, stelle ich sie in den Keller.
Man kann die Knollen aber auch ohne Erde überwintern. Falls die Luft im Winterquartier sehr trocken ist, können die Knollen wohl austrocknen. :undecided:
https://www.gartenjournal.net/wunderblume-ueberwintern
Damit kenne ich mich aber nicht aus. (Mit der Erde im Topf besteht dieses Problem nicht.)


RE: Wie heißt wohl diese Pflanze? - Moonfall - 11.10.19

Das Beste an den Wunderblumen ist für mich der Duft am Abend.  :thumbup:
Hier lugen sie unter der Banane hervor.
[Bild: 36702737sr.jpg]
Ich überwintere die Knollen in einer Kiste mit den Dahlienknollen. Die Kiste schlage ich mit Noppenfolie aus, Knollen rein, etwas oben abecken, sodass sie nicht luftdicht verschlossen sind. So steht die Kiste in der Garage, ohne Erde drin. Wenn ich dran denke, sprühe ich im Frühling manchmal ein wenig Wasser über die Knollen. Sie schrumpfen eigentlich nicht, weniger als Dahlien.


RE: Wie heißt wohl diese Pflanze? - Cornelssen - 11.10.19

Meine Mirabilis hole ich um den ersten Frost aus dem Boden, schüttele die Knolle gut ab, wickele sie in Zeitungspapier und überwintere sie in einem Pappkarton auf dem Kleiderschrank im Flur - frostfrei. Man sollte beim Ausgraben darauf achten, dass man ein Stück Strunk stehen lässt, damit man klar erkennen kann, wo oben ist.

Im Frühjahr kommen die Knollen in den Boden, sobald nicht mehr mit harten Frösten zu rechnen ist - vor den Dahlien, meist irgendwann im April. Ich setze sie möglichst so, dass min. 10cm Erde über der Austriebstelle zu liegen kommen: dann ist das gleichzeitig ein Schutz gegen Spätfröste. Über meine große Schneckenpopulation kann ich nicht klagen: Schnecken brauche ich, weil sie das von Monilia befallene Obst zuverlässig restlos auffressen, tue deshalb nichts gegen sie - aber meine Mirabilis kommen trotzdem jedes Jahr sehr prächtig. Dahlien dagegen haben nur eine Chance, wenn ich sie bis 30cm Höhe vorziehe und erst nach den Eisheiligen im Kübel auspflanze: sie sind leider ein sehr beliebtes Schneckenfutter.

[Bild: 36962724aw.jpg]

Das ist die Blüte EINER Knolle, die mindestens zehn Jahre alt ist: sie hat 2019 eine Fläche von ca 4qm bedeckt und dort bis auf eine Brennnessel alles Beikraut unterdrückt. :thumbup:  Man kann sie auch kleiner halten durch Rückschnitt, - wollte ich aber nicht.

NewZealand: die Farbe Deiner Mirabilis ist ausgesprochen apart.

Inse


RE: Wie heißt wohl diese Pflanze? - susima - 11.10.19

Die Wunderblume lässt sich auch ganz leicht aus den Samen heranziehen.
Diese reifen recht schnell, sobald eine Blüte verblüht ist, und werden sehr groß, ungefähr wie Kaffeebohnen, und pechschwarz. (Aussehen tun sie allerdings wie winzigkleine Handgranaten :laugh: ) Sie sind leicht zu sammeln und im Frühjahr kannst du sie einfach ohne mühsames Vorziehen gleich an Ort und Stelle in die Erde drücken. Sie wachsen problemlos und ziemlich rasch.

Bei der Samenmethode musst du allerdings auf Farbüberraschungen gefasst sein, aber das ist ja das Schöne an den Wunderblumen, find ich.


RE: Mirabilis Jalapa-Wunderblume - Cornelssen - 12.10.19

Ja, Susima, das Ziehen aus Samen geht ziemlich problemlos. Allerdings werden die Pflanzen dann zunächst nicht so groß wie aus den überwinterten Knollen - und sie blühen später, wenn man sie an Ort und Stelle sät und nicht vorzieht. Bei den Vorgezogenen muss man mit mehr Verlusten bei Spätfrost rechnen. Ich ziehe deshalb das Überwintern vor und behalte nur ein paar Samen zur Sicherheit zurück.

Inse

Nachtrag: falls jemand Interesse hat: ich habe heute etliche Pflanzen aus diesem Jahr aus dem Boden gezogen und würde die kleinen Knollen gerne abgeben. Blütenfarbe: wahrscheinlich sonnengelb.