Kraut und Rosen
Rosen-Neugestaltung - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Naturgarten (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Naturgarten)
+---- Forum: Rosenforum (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Rosenforum)
+---- Thema: Rosen-Neugestaltung (/Thread-Rosen-Neugestaltung)

Seiten: 1 2 3 4 5


Rosen-Neugestaltung - Catana - 16.09.20

Schwere Geburt, aber jetzt hat es mit den Bildern geklappt. :hot1: Jetzt sieht man auch, was ich mit wüst meine.  :laugh: Vielleicht kann Martin die anderen Beiträge nochmal hier dranhängen, ich frag ihn mal.

Zu den Bildern: An sich müsste man unten anfangen, die Reihenfolge ist, aus mir unerfindlichen Gründen umgekehrt.
Ich schreib einfach zu jedem Bild was.
Hier ist die Ansicht von hinten, das untere Ende des Gartens, links vom Rosenbogen. Zwischen dem Wildwuchs und der Hecke ist noch ein Weg, viel zu schmal eigentlich, derzeit kommt man eigentlich nicht durch.
[Bild: 39449858xt.jpeg]

Der Rosenbogen von hinten, mit Blick in unseren Garten.
[Bild: 39449863qk.jpeg]


Der Blick links von der “Brücke” über den Entwässerungsgraben, der quasi noch zu uns gehört. Alle 10 Jahre wird der vom Bauern 2 Häuser weiter ausgebaggert, dann landet der Kram rechts und links auf unserem und dem Weidegrundstück. Ich würde ihn am liebsten befestigen, das dürfen wir aber nicht. Im Winter führt er zeitweise auch Wasser, im Sommer seit 2017 nicht mehr. Hier lässt es sich ganz schlecht mähen, weil man im Graben stehend sensen müsste. Der Vorbesitzer hat, als Hochwasserschutz Pflanzsteine gesetzt, dadurch ist es bei uns noch steiler, als bei den Nachbarn.
[Bild: 39449867uz.jpeg]

Unsere provisorische Brücke. Fest dürfen wir nicht, rüber müssen wir aber öfter mal. Aktuell auch gerade ziemlich zugewuchert.

[Bild: 39449873so.jpeg]


Rechts vom Bogen, von hinten fotografiert. Die Konifere sitzt in einem Pflanzstein, stört also nicht wirklich, dahinter ist das Grundstück unserer Nachbarn. Da dürfte in der Breite ca 1m Platz sein.
[Bild: 39449879ma.jpeg]

Dem Platz hat sich die Rose gewählt, wie man sieht sitzt sie auch in einem Pflanzstein. Von vorn diesmal, die Steine begrenzen quasi den Graben und gehen über die gesamte Grundstücksbreite.

[Bild: 39449886yy.jpeg]


Vom Garten aus rechts, da sieht man ganz gut, dass man den Bogen (welchen auch immer) nicht wirklich weiter nach rechts, von der Wildrose weg, versetzen kann. Er schließt schon fast mit der Konifere ab, es gingen vielleicht noch 20cm.
[Bild: 39449894rf.jpeg]


Das ist der Blick von unserem Garten aus mit der Hochwasserschutzhecke. Sie gefällt mir jetzt nicht überragend, hält aber viel Mist ab, wenn das Wasser kommt. Mir würde eine andere Lösung schon gefallen, ich wüsste aber nicht was. :noidea: Das zugewucherte Etwas im Vordergrund rechts ist ein Kompost, der muss leider bleiben.
[Bild: 39449898ow.jpeg]

Wir haben schon öfter versucht den Graben sauber zu bekommen, aber das Grünzeug holt uns schneller ein, als wir gucken können. Ich hatte mal kurzzeitig überlegt Apfelrosen dort zu pflanzen, aber da es so schlecht zugänglich ist, hab ich davon abgesehen habe, durch die Dornen kommt man dann wahrscheinlich gar nicht mehr durch.


RE: Rosen-Neugestaltung - Catana - 16.09.20

Zitat:Auf einem Foto sieht es so aus, als würde die Rose sich "freiwillig" nach rechts orientieren - also weg von der Öffnung. Das würde ich durch entsprechenden Schnitt stark fördern: Zweige wachsen gerne in die Richtung, in der man beim schrägen Schnitt mehr Rinde hat stehen lassen (also weg von der Schnittseite). Du müsstest also noch etwas für die andere Seite finden, das einen Durchgang überwiegend freiwillig lässt, vielleicht eine Multiflora. Beide Seiten miteinander verbinden könntest Du mit einer Rankpflanze, die übergreifend blühend durch die Rosen wandert, z.B. eine/zwei Clematis.

Clematis habe ich fast überall bei meinen Rosen, das würde mir schon gefallen.  smile Danke für die Schnittanleitung, werde ich in jedem Fall probieren. :thumbup:

(14.09.20, 19:36)Landfrau schrieb:  Catana, ich wollte dir die Wildrose nicht ausreden  wink Ich mag die Wilden sehr und habe daher auch so meine Erfahrungen mit ihnen gemacht.   :whistling: Und daher bin ich der Meinung, dass deine Idee mit dem Bogen nicht hinhauen wird. Du wirst verzweifeln  :laugh: Give_rose Oder die Rose wirkt einfach korsettiert. Und damit ist genau das, was du geschrieben hast, hinfällig. Du nimmst der Rose damit ihren Charme  Give_rose
Daher habe ich geschrieben, dass du den Bogen weglassen solltest. Und lieber versuchen, sie insgesamt zu bändigen. Auch das wird allerdings mühselig. 
Übrigens mögen Vögel Hagebutten eher mäßig gerne , und sie machen auch Unterschiede. Insbesondere wenn sie ein reiches anderes Angebot finden, lassen sie die Hagebutten gerne links liegen  :rolleyes:


Ich weiß schon, was du meinst, nur gerade nicht, wie ich das lösen soll. :huh: Ich habe auch schon überlegt, ob man die Wildrose runter zum Graben leiten kann, aber du siehst ja den Bewuchs, noch blöder ist, dass sie in dem Stein hockt, ohne Bogen hätte sie schon die Gartenseite zugemacht. Zwischen Kompost und Weg zur Brücke ist einfach nicht genug Platz.


RE: Rosen-Neugestaltung - Cornelssen - 16.09.20

ehm, erster Eindruck nach diesen Fotos: also ganz ehrlich? Leih Dir erst mal irgendwoher ein paar Ziegen und lass sie gewähren. Und dann ...

Inse


RE: Rosen-Neugestaltung - Catana - 16.09.20

(16.09.20, 23:03)Cornelssen schrieb:  ehm, erster Eindruck nach diesen Fotos: also ganz ehrlich? Leih Dir erst mal irgendwoher ein paar Ziegen und lass sie gewähren. Und dann ...

Inse

:laugh:  Sag ich doch...wüst! wink  Für Viehzeug ist da aber leider kein Platz, wenn ich da Ziegen hinstellen würde, müsste ich mich selbst beim Tierschutzverein anzeigen. Furchtbare Ecke, vor allem, weil man nichts befestigen darf und alles irgendwie zugepflanzt oder zugebaut ist. :rolleyes:


RE: Rosen-Neugestaltung - Moonfall - 17.09.20

Also ich finde nach wie vor diesen Ausblick auf die Wiese dahinter sensationell. Was da jetzt an Wildnis wächst kann man zurückschneiden oder jäten, aber so eine Aussicht ist ein Geschenk. Das ist spannend und muß genutzt werden, sonst wäre schade drum. Darum würde ich auch keine Bank mehr reinstellen, sondern das als Durchgang auf die Wiese inszenieren.
Bei der Hecke würden mich 2 Dinge reizen, entweder in Wellenform schneiden, da sah ich in einer aktuellen Gartenzeitung wieder tolle Bilder. Oder sie zurückschneiden und als Gerüst für Rambler verwenden. Die passen dann wieder zum Bogen am Durchgang.


RE: Rosen-Neugestaltung - Melly - 17.09.20

Mein GG hat die Buchsbaumhecke oben in Wellenform geschnitten - das macht er schon einige Jahre. Das sieht dann immer nett aus, wenn die neuen hellen Triebe nachwachsen!


RE: Rosen-Neugestaltung - Catana - 17.09.20

Bei Buchs kann ich mir das gut vorstellen, bei Konifere? :huh: 

Moonfall, für Rosen ist an der Hecke leider kein Platz, du glaubst gar nicht, wie gern ich das Ding los wäre. Zu unserer Seite beginnt da der Teich, da kommt man kaum durch, auf der anderen Seite ist nur ein schmaler Weg, der zusätzlich von den Pflanzsteinen begrenzt wird, hinter den Steinen geht es abwärts zum Graben. Wenn wir am Wochenende dazu kommen, ist eh ein Schnitt fällig, dann sieht man das besser. Vorstellen könnte ich mir andere Rankpflanzen, die einen nicht festhalten, wenn man daran vorbei geht, allerdings müssten die sich durchsetzen können.
Eine Bank steht da nicht, nur die Brücke. wink
Mit dem Ausblick hast du recht, vor allem wird er immer unverbaut bleiben, da Landschaftsschutzgebiet und Auslauffläche für Hochwasser. Ist halt nur nicht so einfach. So sieht das aus, wenn wir Hochwasser.

Der gleiche Ausblick, noch ohne Bogen.
[Bild: 39454856he.jpeg]

Der Graben.

[Bild: 39454857ng.jpeg]

[Bild: 39454858wq.jpeg]

Das letzte Bild zeigt die Teichfläche, Landunter, Teich auch. Die Koniferen halten natürlich nicht das Wasser ab, aber sie sorgen dafür, dass wir nach dem Wasser nicht haufenweise Müll im Teich und drumrum liegen haben.

Vielleicht wäre es aber eine Überlegung wert, die Pflanzsteine dort wegzunehmen, dann wäre der Platz nicht so begrenzt und die Möglichkeiten größer.


RE: Rosen-Neugestaltung - Melly - 17.09.20

:w00t: Schlimm sieht das im Hochwasser aus! Das heißt, alles, was da steht, ersäuft zwangsläufig!
Auslauffläche für Hochwasser! Würde mich dazu veranlassen, da nur das Notwendigste in Angriff zu nehmen. Es muss solche Flächen geben, keine Frage!
Wichtig ist eigentlich, dass das Wasser nicht ans Haus kommt!


RE: Rosen-Neugestaltung - Catana - 17.09.20

Sieht schlimmer, als es ist. wink Das erste Mal habe ich auch geflucht, obwohl ich es wusste, als wir das Haus kauften, aber die Flächen und Pflanzen erholen sich tatsächlich schnell. Da wo jetzt der Bogen steht, ist das Wasser nur etwa 30-40cm hoch bei absolutem Höchststand. Das ist ja nicht immer der Fall und schon gar nicht jedes Jahr, deswegen würde ich da jetzt nicht auf Bepflanzung verzichten wollen, nur muss man es mit einbeziehen. smile

Das Haus steht zum Glück viel höher, vor 200 Jahren war man da realistischer und vorsichtiger als heutzutage und hat dem Fluss Platz gelassen.


RE: Rosen-Neugestaltung - greta - 17.09.20

Ui, Catana, erst viel grüne Wildnis und dann noch Land unter - welch eine Herausforderung, da was zu verändern !
Das ist doch der Sinn Deines posts, daß Du was verändern möchtest ?
Mein erster Impuls : große Schere holen.....ich muß mir die Bilder nochmals ansehen, sofort fällt mir da nichts praktikables ein.