Kraut und Rosen
Austin-Rosen - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Naturgarten (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Naturgarten)
+---- Forum: Rosenforum (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Rosenforum)
+---- Thema: Austin-Rosen (/Thread-Austin-Rosen)



RE: Austin-Rosen - Raphaela - 12.12.12

Aimable Rouge-Ausläufer hab ich schon ziemlich viele verschickt, ich hoffe, die Empfänger sind mir im Nachhinein nicht allzu böse wegen dieses Garten-Unterwanderers :-X ;-)

Schattige Standorte sind im l´âge bleu Rosenpark, wo die Bäume und Großsträucher noch nicht so groß sind, ziemlich Mangelware...Da müssen die sonnenempfindlichen Dunkelroten nun irgendwie durch...Dafür entwickeln sie sich auf dem ausgeruhten, kuhkacka-gedüngtem Boden aber gesundheitlich und habitus-mäßig i. d. R. sehr gut (außer, wenn grade W-Tiere drunter buddeln und sie deshalb gestresst sind :-/)

Und doch, doch: Bin zwar erst seit 2001 in der Garten-/Rosenforen-Szene unterwegs, kann als gelernter "Marketing-Experte" (Dipl. Des. FH Düsseldorf, FB Design) und möchte-gern-Soziologe (dieses Fach durfte ich nicht studieren, nutze aber jede Gelegenheit zu soziologischen Beobachtungen ;-)) die Zusammenhänge m. E. ganz gut einschätzen: Der HR-thread bei MSG IST enorm wichtig!!!! Der Rosen&Clematis-thread vielleicht/wahrscheinlich auch, aber z w e i threads in einem - für mich - "nur-lesen-Forum" (zumindest halbwegs regelmäßig) mizuverfolgen schaff ich schon rein zeitmäßig nicht...Außerdem erfahr ich manchmal, welche Sorten beim einen oder anderen Anbieter plötzlich stark/stärker nachgefragt werden und kann daraus dann auch oft gewisse Schlüsse ziehen ;-)
Der "Platzhirsch" hat einen Nick mit "eigentlich" weiblichem Endbuchstaben...Mehr sag ich aber nicht :-X :-X :-X Gibt eh schon genug Leute, die mich gaaaar nicht mögen ;-)


RE: Austin-Rosen - Nachteule - 12.12.12

also ich kenne viele, die alte rosen kaufen und kein gartenforum lesen. da braucht man sich keine sorgen machen. mit oder ohne thread. und nicht hauen, aber es ist ja auch ein quasselfred, was nicht negativ gemeint ist, mit viel wissen drinnen versteckt, aber viele schreckt das auch ab, weil so ein fred ja meist über 200seiten hat.
mittlerweile haben so viele rosenshops historische rosen auch online im angebot, dass die leute dadurch aufmerksam werden und bleiben und sich dann informieren. eine anregung brauchen sie aber vorher um da überhaupt reinzuschauen. wink
bin ja auch bei den alten rosen gelandet ohne einen solchen fred, weil mir eine mme plantier über den weg gelaufen ist vor 15 jahren und geblieben bin ich dabei, weil ich von den rosen überzeugt bin. gerade in der forenfreien zeit hab ich viele rosen gekauft. ich werdee kein einzelfall sein wink
und ich denke david austin hat auch einen enormen anteil an der heutigen popularität der alten rosen.

und der rosen und clemifred den ich meine, der war von anno dunnemals und hörte 2004 oder 2005 auf. dann gibts ja auch noch viele andere. was ich damit sagen will, es ist nicht ein einziger thread, sondern die vielen foren mit solchen threads und eben auch das angebot der rosenschulen, die infos im web, oder bücher wie zb von christine meile.
was foren oft kreieren, sind moderosen, wie zb die indigo. die plötzlich jeder haben will. die stirbt nicht mehr so schnell aus :cool:

in deinem park ist es ja was anderes, als im kleinen hausgarten. da ist es viele blöder, wenn rosen die blütenblätter verbrennen, weil man ja gar nicht so eine enorme rosenfülle hat. da fällt das einfach mehr auf.
und es ist ja nicht nur sonne alleine. kommt ja auch noch auf den standort allgemein an. fisher&holmes verträgt die sonne als rote rose sehr gut.
im kübel konnte ich die mw zum glück aus der prallen sonne rausrücken. wer weiß, vielleicht würde ihr ein anderer sonniger standort auch zusagen, aber die schöne blütenfarbe kommt eher im halbschatten durch.



RE: Austin-Rosen - Boni - 12.12.12


Hallo,
Die Freude an Rosen habe ich erst 2010 entdeckt. In einer Gartenzeitung sah
ich eine Anzeige von Austin dessen Rosen mich sofort an die alte Strauchrose
im Garten meiner Großeltern erinnerte. Da ich zu der Zeit noch nicht im Net
unterwegs war, bestellte ich meine ersten Rosen bei Austin. Erst später habe ich
über HR in verschiedenen Foren gelesen und ärgere mich jetzt das ich meinen
Garten so schnell zugepflanzt habe. Ich wusste bis dahin nicht was für eine große
Vielfalt die HR bieten. Hier im Gartencenter habe ich nie welche gesehen.
Also ohne Foren hätte ich keine HR.
Bonifatius[/size][/font]


RE: Austin-Rosen - Nachteule - 13.12.12

also meine mme plantier war aus dem gartencenter von walmart. das war 1997 oder 1998, weiß nicht mehr so genau. dann gabs in unserem toom gartencenter immer tolle rosen, darunter viele historische. ich glaube das kommt stark auf den marktleiter an, was der bestellt.
louise odier zb hab ich schon sehr oft in gartencentern entdeckt.
wir haben hier zb zwei große baumärkte(selbe marke) mit gartencenter, die sind max. 10km auseinander und in dem einem gibts so gut wie nur koniferen und bisschen stauden und der andere ist eine fundgrube. nicht nur bei rosen.

naja und ich wohne in der nähe von steinfurth und da gibt es genug wink

und das meine ich ja, es ist die gesamtheit im internet, nicht nur der eine thread. so ziemlich jedes gartenforum hat ein rosenunterforum. ich habe ja nicht nur über das hier genannte rosen getauscht, sondern auch noch über ein paar andere.
meine perle hat sich so ziemlich gut verbreitet smile
und was unschätzbar wertvoll ist, sind die freundschaften die so entstehen. die würde es ohne solche threads nie geben.
oder das wissen was weiterverbreitet wird. ich hab so eben damals von milchbrühe bei pilzerkrankungen und bananen und kaffee als dünger erfahren. oder dass so schöne sorten wie die indigo eben sehr weit verbreitet werden.

meine damalige webseite wurde ja auch rege besucht, vor allem in den usa haben sie viele angeklickt.

also, das internet hat garantiert einen riesigen anteil daran, dass sich die historischen rosen wieder deutlich mehr in den gärten finden, aber eben nicht nur wegen einem thread wink

aber die meisten die ich kenne sind halt immer erst ohne internet auf alte rosen gestolpert und haben sich dann infos gesucht.
und mal davon abgesehen haben die rosen es geschafft sich stellenweise jahrhunderte ohne internet zu halten, einigen verrückten(nett gemeint) sammlern sei dank smile







RE: Austin-Rosen - Märzhase - 13.12.12

Hmmmm, meine ersten Rosen waren auch Austin-Rosen. Aufgrund Mundpropaganda. Eine Freundin meiner Mutter hatte schon lange vor uns damit angefangen, indem sie direkt vom Züchter in England Rosen mitbrachte und auch den Katalog erhielt.
Als wir dann unseren Garten bekamen, waren die ersten Rosen verbilligte Austins aus dem Baumartk: L.D. Braithwaite und Winchester Cathedral.
Es folgten dann weitere Austins und Kordes: Heritage, Crown Princess Margaret, Rosenfee, Novalis. Alle aufgrund der Kataloge der Züchter gekauft.

Gleichzeitig las ich in anderen Gartenforen quer, ja, auch in dem angesprochenen HR-Thread von MSG :-)
Die Fotos dort haben mir den Mund wässrig gemacht. Die Winter sind hart bei uns wegen dem scharfen Westwind, der mir direkt in den Rosengarten fährt, weil Nachbars Hecke zu niedrig ist. So viel Reisig kann ich gar nicht stapeln, um die Austins zu schützen, weswegen mir Heritage, Braithwaite und Rosenfee regelmäßig runterfrieren.
Die vielbeschworene Widerstandsfähigkeit der alten Rosen und ihre Schönheit, die ich doch erst au den zweiten Blick gesehen habe, haben mich dann bewogen, auf historische umzusteigen - auch wenn mich immer wieder mal eine Neuzüchtung anlacht - die letzte war Rhapsody in Blue, die ich für meinen blauen Garten unbedingt haben musste :-)

Ich habe die HR also erst durch das Internet kennengelernt. Noch vor unserem eigenen Garten kannte ich Rosen sogar nur als die Teehybriden, die ja in den bunten Katalogen von B*kker mächtig beworben werden.

Meine Heritage von Austin gebe ich aber nicht mehr her, und auch wenn sie dieses Jahr sehr zurückhaltend war mit Blüten: sie würde ich immer nachkaufen :crazy:


RE: Austin-Rosen - Raphaela - 13.12.12

So wie Bonifatius ging es sicher vielen: Bunte Gartenzeitungs-Anzeigen (die sich eben mittelständische und kleine Betriebe nicht leisten können :-/) als "Einstieg"...Ich kannte aus diesem Grund auch erst nur Kordes: "Rosen" und "Kordes" waren für mich (damals noch ohne PC) quasi ein und dasselbe. Da bin ich auch noch rumgelaufen und hab allen Leuten tolle Kordes-Sorten aufgeschwatzt...

Klar gab´s und gibt´s bei MSG immer schon auch engagierte Einzelpersonen (wie u. a. auch Petra eine war), die in allen threads, wo´s um Rosen ging, wirklich gute Praxistipps gegeben haben/geben und bei solchen Gelegenheiten auf historische Rosen hingewiesen haben/hinweisen. - Eine davon nenn ich übrigens jetzt Nacht-Veilchen ;-) -

Seit 2001 machen wir ja hier "Labenzer Rosentage" (die letzten Jahre hab ich mich nicht mehr mit dem Hausgarten, sondern mit dem Park da "angehängt": Offizielle Teilnahme kann ich mir als "Firma" nicht mehr leisten). Da haben wir regional natürlich auch ein bißchen was bewirken können hinsichtlich Werbung für historische Sorten, kleine Anbieter und auch in puncto ökologische Gartenpflege etc. Trotzdem erreicht man m. E. die meisten Einsteiger und potentiell Interessierten über Gartenforen. Wenn es die nicht gäbe, hätten m. E. viele kleine, spezialisierte Betriebe kaum eine Chance (z. B. nur über Märkte) genug Kunden für ihre Raritäten zu finden und die Raritäten entsprechend verringerte Chancen, in genug Gärten zu gelangen, um eine Überlebensbasis zu behalten oder erst zu bekommen.
- Der Termin für die nächsten Labenzer Rosentage (zwei Rosengärten und der Park) wird übrigens bekanntgegeben sobald ich endlich eine Ankündigung dafür fertig hab ;-)


RE: Austin-Rosen - Gina - 13.12.12


An P_etra kann ich mich auch noch gut erinnern ... es gab wirklich immer viele gute Tipps, sie wusste viel und ich hab sie sehr vermisst.
Stimmt - mit als erstes kennt "man" Kordes - und ich gestehe, ich hab in grauer Vorzeit sogar ein paar Histos da gekauft.
Als Rosenneuling bin ich erstmal mit einer Mischung aus alten, englischen und ADR Rosen angefangen - mir kam es vor allem auch auf die Blattgesundheit an.
Leider waren die meisten englischen und auch die ADR's den Wintern aber sehr eindeutig unterlegen - zum Glück, sonst hätte ich heute nicht so viele schöne Histos!



RE: Austin-Rosen - Raphaela - 14.12.12

Da sieht man mal wieder, daß alles Vor- und Nachteile hat ;-)


RE: Austin-Rosen - Boni - 25.12.12

So meine Tochter hat mir gezeigt wie ich Bilder einstelle.
ein paar Austins
[Bild: IMG_0822.jpg]

[Bild: IMG_0845.jpg]

[Bild: IMG_0903.jpg]

[Bild: IMG_0810.jpg]

Bonifatius[/size][/font]


RE: Austin-Rosen - Raphaela - 26.12.12

Prima, Bonifatius! :-) - Jetzt wüßten wir natürlich auch gerne noch, welche das sind ;-) Oder sollen wir raten? - Das obere könnte m. E. A Shropshire Lad sein...