Kraut und Rosen
Austin-Rosen - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Naturgarten (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Naturgarten)
+---- Forum: Rosenforum (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Rosenforum)
+---- Thema: Austin-Rosen (/Thread-Austin-Rosen)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52


RE: Austin-Rosen - Ortrun - 21.10.13

Wie Raphaela schon schrieb, kommt es auf die Verträglichkeit der Sorte mit der Unterlage an. Laxa beispielsweise nimmt Pernetiana-Blut sehr schlecht an. Mit ein Grund, warum im vorletzten Winter so viele Westerland "den Geist aufgaben".

Alles in allem sind rosa laxa- und rosa mulitflora-Unterlagen die schlechteste Wahl. Die letztere mag Vorteile haben, wenn man noch spät im Jahr etwas sichern will. Das heißt aber auch, dass sie in der nächsten Saison umveredelt werden muss.

Hier, in unseren Breiten, sollte man allgemein auf Kahlfrostverträglichkeit der Unterlage achten. Je nach Bodenverhältnissen, empfiehlt sich dann Schmidts Ideal oder Inermis.

Dann funktionieren auch die Austins, die im Heimatland oft auf rubiginosa veredelt sind, was hier kontinental nicht so gut funktioniert.



RE: Austin-Rosen - Raphaela - 21.10.13

Soweit ich weiß, veredelt die Louis Lens Rosenschule auf Rubiginosa (oder hat das zumindest früher lange so gemacht: Meine Info istca. 10 Jahre alt, die Ergebnissewaren aber sehr überzeugend). Martin Weingart und Jürgen Weihrauch haben das dann auch ausprobiert: Gute Ergebnisse ebenfalls aber zuviel Aufwand: Rubiginosas sind seeeehr stachlig ;-)

Einer derbesonders günstigen Aspekte bei Eigenbewurzelung ist, daß man die ursprüngliche Unterlage ja rechtschnell vergessen kann ;-)
Wie schnell,hängt sicher auch von der Sorte ab: Vorgestern z. B. hab ich eine 1 1/2 Jahre am Platz stehende Moos Rose ausgebuddelt, aus der man schon fast zwei machen könnte :-)


RE: Austin-Rosen - Ortrun - 21.10.13

Das macht Lens heute noch so. Der Nachteil an rosa rubiginosa als Unterlage ist auch, dass sie nur spärliches Wurzelwerk ausbildet. Allerdings intensiviert die Unterlage die Blütenfarbe.


RE: Austin-Rosen - greta - 21.10.13

[attachment=4085]

Diese Rose bekam ich als Tam O`Shanter. So heißt sie sicherlich nicht und ich vermute, daß es The Mayflower ist.
Leider habe ich im Moment keine weiteren Blüten oder Knospen an ihr.

Vielleicht kennt sie aber jemand so gut, um es gleich sagen zu können smile


RE: Austin-Rosen - Polyantha - 21.10.13

Hm - trau ich mich nicht zu sagen, Greta, meine Mayflower war nämlich anscheinend falsch :head:
Zu den Unterlagen: Die Vorstellung, dass R. rubiginosa die Farbe verstärkt, hat mich früher auch fasziniert, konnte es allerdings bei Vergleichspflanzung nicht wirklich feststellen. Hast Du vielleicht Vergleichsfotos, Ortrun? Rubiginosa hat hier außerdem schon zweimal die veredelte Rose "geschluckt" sprich überwuchert und steht jetzt als schöner Strauch da - immerhin blühend, während meine extra gekaufte Rubiginosa noch nie geblüht hat biggrin


RE: Austin-Rosen - Raphaela - 21.10.13

Das Unterlagen-Thema lohnte eigentlich einen eigen thread...Aber nochmal OT: Die mir bekannten Erfahrungen mit Rubiginosa-Unterlagen waren besondere Wüchsigkeit der veredelten Sorte, von Farbeinflüssen ist mir nichts bekannt (bzw. hab ich keinen Unterschied gesehen, aber die betreffenden Sorten waren/sind eh zartfarbige wie Captain Christy).

The Mayflower Rose hab ich auch mal geschenkt bekommen. Aber rein von der Blüte ist es schwierig, sie zu vergleichen...Jetzt spontan aus der Erinnerung (kann morgen mal gucken, ob ich sie im betreffenden Dschungel-Bereich finde :-X) hat sie relativ dunkles und relativ schmales Laub, wenige Stacheln und einen kräftigen, aber verzweigt-.filigranen Wuchs..Versuche morgen dran zu denken (was aber den Tagesplan über den Haufen wirft: Wenn ich da gucke häng ich im Kraut fest, eigentlich sind aber vorher das Apricot Beet und die Bourbo Beete dran)...Werde dann berichten.


RE: Austin-Rosen - Raphaela - 21.10.13

Ha! -Viiiiel bessere Idee: Der Besuch, der Donnerstag kommt, kann die Mayflower Rose suchen:thumbup: - Also bitte auch Kameras mitbringen, Mädels!:laugh: - Aber NUR, um die Rose zu dokumentieren bitte, NICHT für deren Umfeld!:w00t::laugh:


RE: Austin-Rosen - mary - 21.10.13

Greta, habe in meinen Austinbüchern nachgesehen. Mit Mayflower liegst du wohl ganz gut, Tam O'Shanter ist kräftiger in der Farbe (kirschrot).


RE: Austin-Rosen - Ortrun - 21.10.13

Ich habe jetzt nicht alles gelesen in diesem langen Thread.

Mal was aus den frühen 80-iger Jahren. Hilda Murrell blüht ab dem 2. oder 3. Standjahr übrigens gut nach. Der Duft macht "crazy".

[Bild: rose.php?id=879]

Wenn jetzt nix als Photo sichtbar ist, bitte ich um Entschuldigung - ist der erste Versuch:whistling:


RE: Austin-Rosen - Ortrun - 21.10.13

:blush: