Kraut und Rosen
Austin-Rosen - Druckversion

+- Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de)
+-- Forum: Kraut und Rosen (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Kraut-und-Rosen)
+--- Forum: Naturgarten (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Naturgarten)
+---- Forum: Rosenforum (https://www.kraut-rosen.de/Forum-Rosenforum)
+---- Thema: Austin-Rosen (/Thread-Austin-Rosen)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52


RE: Austin-Rosen - Moonfall - 19.12.15

Willkommen hier in diesem Forum!
Da hast du aber schon eine riesige Austin-Sammlung zusammengetragen. :w00t:

Interessant, dass sich die Sorten offenbar nicht in jedem Garten gleich verhalten. Graham Thomas ist hier recht schmal und hoch, nicht gerade ein schöner Strauch. Und Heritage leider nicht so wüchsig, gesund und reichblühend. :noidea:

Verrate doch, wie du sie pflegst und schneidest. :rolleyes:


RE: Austin-Rosen - Unkrautaufesserin - 19.12.15

Hallo Alfred,

schön, daß Du hier mitschreiben willst!
Da hast Du ja schon eine Menge Rosen in Deinem Garten! Wie viel Fläche hast Du denn zur Verfügung?

Liebe Grüße, Mechthild


RE: Austin-Rosen - Landfrau - 19.12.15

(19.12.15, 13:35)Alfred schrieb:  Mein Interesse verlagert sich allmählich in Richtung Alter Rosen. Da werde ich im kommenden Jahr viele Gärten ansehen und dann evt. im Herbst einige pflanzen.

Eine gute Idee smile
Auch hier in unserem Forum gibt es jede Menge historischer Rosen, also in unseren Gärten. Wenn du möchtest ,können wir dich gerne bei deiner Suche unterstützen.

Vielen Dank für deine geschilderten Erfahrungen.
Wie Moonfall habe ich mit Heritage leider ganz andere Erfahrungen gemacht :noidea: Ja es wäre interessant, wenn du ein bisschen was zu deiner Pflege etc. sagen würdest. Und vielleicht erzählst du im Vorstellungsfaden auch ein bisschen was über dich bzw. deinen Garten.




RE: Austin-Rosen - Billabong - 20.12.15

Wow, Alfred, da hast dir aber Mühe gemacht! Toll! Willkommen. smile

Hier nochmal William Shakespeare, der neben dieser zweiten Winterblüte glatt noch eine dritte Knospe hat.

[Bild: DSCF6785.JPG]

[Bild: DSCF6786.JPG]

Sehr brav, der "alte Herr". wink


RE: Austin-Rosen - Alfred - 21.12.15

Tja, zu mir: seit 2 Jahren in Rente und somit etwas mehr Zeit zur Verfügung als früher.
Unser Garten ist so rund 750 m² groß und beherbergt insgesamt ca. 160 Rosen. Es sind überwiegend Strauchrosen, aber hin und wieder kommt auch mal eine andere Gruppe hinzu. So zB die Beverly, die uns im "Butchart Garden" mit ihrem Duft verzauberte und die zu unserer Verwunderung aus dem Hause Kordes stammt und eine Edelrose ist. -Wenngleich mit einem kräftigeren Wuchs als sonst üblich-. Dazu kommen Hortensien als weiterer Schwerpunkt. Andere Pflanzen wachsen natürlich auch und etwas Rasen ist auch vorhanden. Mit meiner Frau zusammen sehen wir uns gerne fremde Gärten im Rahmen der "Offenen Gartenpforte" an und sind auch sonst in Sachen Gärten, Parks u.ä. unterwegs. Dieses Jahr zB war Sangerhausen und die Region Uetersen (Tantau und Kordes, sowie der schöne Rosenpark in Uetersen) an der Reihe. Nichts geht jedoch über die Anlagen in England!!!!!!!!!!!!
Was das Düngen unserer Rosen betrifft, so verwende ich hauptsächlich den preiswerten Dünger, den ALDI - Nord verkauft. Im letzten Jahr kam abgelagerter Pferdemist zum Einsatz - das wird in England gerne gemacht, aber da haben wir uns jede Menge Unkraut, zB Brennessel eingeschleppt. Pferdemist kommt also nicht wieder zum Einsatz.
Ich verwende regelmäßig Vitanal und habe damit großen Erfolg. Scheewittchen, ansonsten ab August nahezu frei von Blättern, aber immer noch reich blühend, bleibt seit der Anwendung von Vitanal belaubt bis in den Spätherbst. Und auch die empfindlicheren Englischen Rosen bleiben gesünder. Andere Spritzmittel verwenden wir nicht.
Was den Rosenschnitt betrifft, so haben wir einmal einen Schnittkurs bei König in Herdecke gemacht. Da wurde uns die Angst genommen, kräftig zurückzuschneiden. Dazu kamen dann später Gespräche mit Gartenbesitzern und ein offenes Auge bei Gartenbesuchen. Wichtig war eine Aussage eines Gärtners im Garten von David Austin: "Ob wir jeden Schnitt genau planen und hin und her überlegen, oder ob wir mit der Heckenscheere rangehen, das macht nach einigen Wochen keinen so großen Unterschied mehr". Er lachte dabei und mir schien, dass da mehr Wahrheit ausgesprochen wurde, als manches Fachbuch glaubhaft machen will. Also: eine Wissenschaft mache ich nicht daraus.
Wir haben heute den 21. Dezember und ich hole jeden zweiten Tag einige Blüten aus dem Garten in die Vase.Verrückt!!!
Zu Weihnachten werden dann die neuen Bücher über "Alte Rosen" ausgepackt, durchgelesen und dann folgen Besuche in Gärten, deren Besitzer sich darauf spezialisiert haben. Kontakte habe ich über das Internet bereits hergestellt. Da sehen wir uns in einem Garten rund 170 verschiedene Sorten an, und werden dann festlegen, welche 8 bis 12 Sorten bei uns eine Heimat finden sollen. Falls der dafür nötige Platz gefunden wird!!!!



RE: Austin-Rosen - Alfred - 21.12.15

@ Moonfall,
der unterschiedliche Wuchs gleicher Rosen in verschiedenen Gärten ist in der Tat verwunderlich und mag eine Ursache in der Unterlage haben, auf der die Rose veredelt wurde. Ich stelle zB fest, dass die Rosen, die wir im Münsterland bei Dahlke kaufen erheblich wüchsiger und gesünder sind, als die, die wir in Garten Centern kauften. Dahlke züchtet in Lizenz von Austin und seine Unterlagen bringen erheblich bessere Ergebnisse in unserer Region als die Pflanzen, die wir uns aus England von Austin selber schicken ließen.
Graham Thomas ist nach 4 Jahren ein außerordentlich kräftiger Strauch geworden und kerngesund. Ich habe im Herbst eine weitere GT gepflanzt, die ich als Kletterrose an einer Wand haben möchte. Da erwarte ich 2 Meter Höhe nach 2 Jahren!!!
Heritage ist unsere älteste Englische Rose. Die kauften wir, als uns das noch kein Begriff war, im Vorbeigehen in einem Gartencenter. Sie ist gute 2 Meter hoch und hat in der Hauptsaison sicherlich über 100 Blüten gleichzeitig. Damit sie mir nicht über den Kopf wächst, schneide ich sie im März sicherlich 70 cm runter. Leider ist sie keine Vasenrose, da ihre Blütenblätter zu schnell abfallen. Ein Nachteil bei vielen Englischen Rosen zumindest nach meiner Erfahrung.


RE: Austin-Rosen - Gudrun - 21.12.15

(21.12.15, 19:44)Alfred schrieb:  Heritage ist unsere älteste Englische Rose. Sie ist gute 2 Meter hoch und hat in der Hauptsaison sicherlich über 100 Blüten gleichzeitig. Damit sie mir nicht über den Kopf wächst, schneide ich sie im März sicherlich 70 cm runter.

Wow - bin beeindruckt ... Heritage "lebt" hier mehr schlecht als recht seit sicher 25 Jahren, ist etwa 1 m hoch und hat - wenn's hoch kommt - 3 Stiele.
Der Herr Shakespeare zog hier gleichzeitig ein - und gab nach 3 bis 4 Jahren auf.
Bin seitdem von Austin Rosen bedient.
Wenn ich's nicht anders gelernt hätte, täte ich ja auch meinen Herrn Baron 'Girod de L'Ain' für eine Mickeraustin Rose halten.:devil:




RE: Austin-Rosen - Unkrautaufesserin - 21.12.15

(21.12.15, 19:29)Alfred schrieb:  Was das Düngen unserer Rosen betrifft, so verwende ich hauptsächlich den preiswerten Dünger, den ALDI - Nord verkauft.

Du weißt schon, daß Du Dir im Naturgartenforum mit Mineraldünger keine großen Freunde machst?

Liebe Grüße, Mechthild




RE: Austin-Rosen - Moonfall - 21.12.15

Ist ja ein Wahnsinn, deine Heritage 2m hoch! :w00t:
Meine habe ich im früheren Garten schon gepflanzt, dann übersiedelt, ist sicher über 10 Jahre alt, aber nie so hoch geworden. Sie wirkt nach dem Winter immer etwas mitgenommen, dabei haben wir mildes Klima. Also schneide ich sie vorsichtig zurück, aber nie extrem, denn irgendwann gebe ich auf, obwohl noch braunes Mark zu sehen ist. So üppig ist sie hier nie, hat einige Blüten, aber kein Vergleich mit Tradescant oder Alan Titchmarsh.

Als Dünger habe ich bei Aldi = Hofer in Ö auch schon Naturdünger gekauft, wie immer das Zeug hieß, es roch für unseren Hund sehr verlockend. Er wollte die Pellets auffressen. :W00t:



RE: Austin-Rosen - Rosenresli - 22.12.15

(21.12.15, 20:19)Unkrautaufesserin schrieb:  
(21.12.15, 19:29)Alfred schrieb:  Was das Düngen unserer Rosen betrifft, so verwende ich hauptsächlich den preiswerten Dünger, den ALDI - Nord verkauft.
Du weißt schon, daß Du Dir im Naturgartenforum mit Mineraldünger keine großen Freunde machst?
Liebe Grüße, Mechthild

Zumindest bei Aldi Süd gibt es seit ca 2-3 Jahren 1 mal pro Jahr organischen Rosendünger. Denn verwende ich auch und bin sehr zufrieden. Zusätzlich kommen aber auch Bananenschalen, Kaffeesatz und Kompost zum Einsatz. Und auch dieses Jahr das erste Mal Vitanal. Ich finde, es lohnt sich!
LG
Susanne